Sattelschlepper aus dem Verkehr gezogen

Bei einer Schwerverkehrskontrolle in Erstfeld sind bei einem Sattelschlepper aus Rumänien erhebliche Mängel festgestellt worden. So verfügte das Fahrzeug unter anderem über acht gerissene Bremssscheiben und eine defekte Abgasanlage.

Drucken
Teilen

Am Mittwochmorgen musste bei einer Schwerverkehrskontrolle im Schwerverkehrszentrum in Erstfeld ein rumänisches Sattelschlepper von der Kantonspolizei Uri stillgelegt werden. Bei der technischen Kontrolle wurden acht gerissene Bremsscheiben, Mängel an der Feststellbremse und an der Abgasanlage festgestellt. Der Fahrer wurde verzeigt, wie die Kantonspolizei Uri am Donnerstag mitteilte. Er musste eine Bussenkaution von mehreren tausend Franken hinterlegen und durfte erst weiterfahren, nachdem er das Fahrzeug hat reparieren lassen.

Nachtfahrverbot nicht eingehalten

Bereits in der Nacht auf Freitag, 30. September, wurde zwischzen 4 und 6 Uhr anlässlich einer ausserordentlichen Schwerverkehrskontrolle im Schwerverkehrszentrum in Erstfeld insbesondere das in der Schweiz geltende Nachtfahrverbot kontrolliert. Es wurden zwölf Fahrzeuge einer eingehenden Kontrolle unterzogen, davon hielten laut der Mitteilung acht Fahrzeuglenker das Nachtfahrverbot nicht ein. Im weiteren wurden zwei Fahrzeuge mit Überlänge und eines mit technischen Mängeln festgestellt.

Ein Lenker missachtete die Arbeits- und Ruhezeitverordnung und einmal wurde das Lenken eines Schwerfahrzeuges ohne gültigen Schweizer Führerausweis festgestellt. Im zuletzt genannten Fall wurde das Fahrzeug stillgelegt, und der Lenker musste einen Ersatzfahrer mit gültigem Fahrausweis organisieren.

Alle fehlbaren Chauffeure werden gemäss Polizeiangaben zur Anzeige gebracht.

pd/zim