Sawiris investiert weitere 100 Millionen Franken

Das Tourismusresort des ägyptischen Investors Samih Sawiris entwickelt sich planmässig. Bis Ende Jahr sollen bereits nahezu eine Viertelmilliarde Franken für das Andermatt-Projekt ausgegeben sein.

Drucken
Teilen
Die Baustelle des Tourismusresorts in Andermatt im August 2010. (Bild: PD)

Die Baustelle des Tourismusresorts in Andermatt im August 2010. (Bild: PD)

Zwischen April und Dezember 2010 hat die Andermatt Swiss Alps AG für Eigentumswohnungen und Villen Kauf- und Reservationsverträge im Umfang von102 Millionen Franken abgeschlossen, seit Jahresbeginn für weitere 9 Millionen Franken. Wie die Andermatt Swiss Alps AG am Mittwoch mitteilte, stammen 41 Prozent der Kunden aus der Schweiz, 42 Prozent aus dem restlichen Europa. Einzelne Kunden haben Wohnsitz in Kanada und in Ägypten.

Die im vergangenen Jahr angelaufenen Bautätigkeiten für das erste von sechs Hotels, für die unterirdische Gebäudeplattform «Podium», für Infrastrukturanlagen sowie für den Golfplatz werden im Frühjahr ausgeweitet.

Wettbewerb für die Gestaltung des Freizeitgebiet

Lanciert wird laut Andermatt Swiss Alps auch ein internationaler Wettbewerb für die Gestaltung des Freizeitgebietes zwischen dem Resort und dem Dorf. Ziel ist die Aufwertung des Raumes zwischen dem traditionellen Dorfteil und dem Resort durch Freizeitanlagen, attraktive Flaniermeilen sowie Plätze und Erlebnisräume. Der Wettbewerb ist öffentlich. Zugelassen sind Teams aus Architekten, Städteplanern und Fachingenieuren.

In den kommenden Monaten werden weitere Wohnungenfür den Verkauf vorbereitet. Der Fokus der verkaufsaktivitäten liegt nach wie vor in der Schweiz, Deutschland, Grossbritanien, Italien sowie Skandinavien und den Benelux-Staaten. Dieses Jahr sind Ausgaben für rund 100 Millionen geplant. Insgesamt wurden bislang 136 Millionen Franken für das Andermatt-Projekt ausgegeben.

pd/zim