Sawiris verspricht: «Jetzt wird es wieder besser»

Die Finanzkrise und die ägyptische Revolution haben Orascom zugesetzt. Trotzdem gab sich Samih Sawiris vor den Aktionären zuversichtlich.

Drucken
Teilen
Samih Sawiris anlässlich einer Rede für Orascom in Altdorf. (Bild: Maria Schmid/Neue LZ)

Samih Sawiris anlässlich einer Rede für Orascom in Altdorf. (Bild: Maria Schmid/Neue LZ)

Verwaltungsratspräsident Samih Sawiris konnte am Montag an der Generalversammlung seiner Orascom Development Holding AG in Altdorf gleich zu Beginn eine positive Nachricht verkünden. «Die Turbulenzen des vergangenen Jahres haben wir jetzt hinter uns. Jetzt wird es wieder besser», sagte der Ägypter vor den rund 340 Aktionären im Theater Uri. Die Firma, die in Nordafrika, im Mittleren Osten und in Europa Tourismusresorts baut und betreibt, wurde 2011 heftig durchgeschüttelt. Die Revolutionen in Nordafrika – insbesondere in Ägypten – haben dem Unternehmen zugesetzt. Die Wirtschaftskrise und die damit verbundene Frankenstärke haben die Situation für den Konzern noch verschärft.

Die Krisen haben das Wachstum des Konzerns gebremst. Und so weist die Jahresrechnung der Orascom Development Holding AG für das Geschäftsjahr 2011 einen Verlust von rund 847 Millionen Franken aus. Dennoch blickt Sawiris zuversichtlich in die Zukunft: «Es ist erfreulich zu sehen, wie schnell sich Ägypten erholt.», sagte Sawiris. Er glaubt, dass die Orascom-Ferienanlagen in seinem Heimatland bis im kommenden Winter wieder eine normale Auslastung erreichen werden.

Elias Bricker

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Dienstag in der Neuen Urner Zeitung oder als Abonnent/in kostenlos im E-Paper.