SBB: Mit diesem Zug soll alles besser werden

Bald sollen die Züge aus Italien pünktlicher unterwegs sein. Dafür werden auf der Gotthard-Achse neue Züge getestet.

Drucken
Teilen
Der neue ETR 610 geht auf Testfahrt. (Bild: SBB)

Der neue ETR 610 geht auf Testfahrt. (Bild: SBB)

Der erste von insgesamt acht Zügen des Typs ETR 610 hat am Dienstag das Werk von Alstom in Savigliano / Italien verlassen. Nach seiner Ankunft in der Schweiz wird der Zug, der bereits die Typenzulassung für die Schweiz erhalten hat, die Fahrtests absolvieren, wie die SBB mitteilt.

Die Alstom liefert bis Ende 2014 zwei von acht Pendolino-Neigezügen an die SBB. Sie ersetzen auf der Gotthard-Achse schrittweise die bisherigen Züge des pannenanfälligen ETR 470 (Cisalpino), der eher selten pünktlich war und oft ganz ausfiel.

Neue Züge auf Gotthardachse

Der neue Zug des Typs ETR 610 ist laut SBB sehr kundenfreundlich: Breite Mittel- und Übergänge ermöglichen eine bequeme und komfortable Zugänglichkeit des Zuges. Alle Sitze sind mit eigenen Leselampen und Steckdosen ausgestattet und verfügen über eine individuell einstellbare Rückenlehne. Der ETR 610 bietet in seinen sieben Wagen Sitzplätze für 430 Passagiere. Dank der Neigetechnik erreicht er eine höhere Geschwindigkeit als konventionelle Züge. Er kann bis zu 250 km/h schnell fahren.

Im Hinblick auf die Inbetriebnahme des Gotthard-Basistunnels Ende 2016 hat die SBB mit den acht ETR 610 der zweiten Serie genügend Züge für die Nord-Süd-Achse zur Verfügung. Gekostet haben die Züge 250 Millionen Franken.

Verkürzung der Fahrzeit

Langfristig ist der Einsatz von 29 neuen Stadler-Rail-Zügen für den internationalen Nord-Süd-Verkehr geplant. Das Volumen umfasst 980 Millionen Franken. Die Züge sollen ab Ende 2019 ebenfalls auf dieser Strecke zum Einsatz kommen. Neben diesem Kauf sicherte sich die SBB vertraglich auch eine Option für bis zu 92 weitere Züge.

Mit den neuen Zügen soll die Fahrzeit ab Eröffnung des Gotthard-Tunnels zwischen Luzern und dem Tessin um 40 Minuten, ab 2020 um 60 Minuten verkürzt werden.

rem/sda