SCHÄCHENTAL: Schule trennt sich vom Schulleiter

Die Schulen Schächental kommen nicht zur Ruhe. Sie haben sich während der Probezeit erneut von einem Schulleiter getrennt. Es ist dies bereits der dritte Abgang innerhalb von fünf Jahren.

Drucken
Teilen
Symbolbild eines Klassenzimmers. (Bild: Markus Forte / LZ)

Symbolbild eines Klassenzimmers. (Bild: Markus Forte / LZ)

«Hintergrund der aktuellen Trennung sind unterschiedliche Auffassungen in der konkreten Ausgestaltung der Aufgaben, insbesondere im Bereich Kommunikation», heisst es in einer gestern Freitag veröffentlichten Medienmitteilung des Schulrats Schächental.

«Bis zum Sommer wird die Schule voraussichtlich interimistisch von einer erfahrenen Führungsperson aus dem Bereich Bildung geführt. Entsprechende Gespräche sind weit fortgeschritten und finden einen Abschluss in diesen Tagen», heisst es in einer Mitteilung. «Die relevanten Stellen auf der Bildungsdirektion sind über die Entwicklung an unserer Schule informiert.»

Schulrat zieht Unternehmen bei

Aufgrund der Erfahrungen der Vergangenheit und der neuen Vakanz habe der Schulrat beschlossen, ein spezialisiertes Personalberatungsunternehmen beizuziehen. Dieses Unternehmen habe jahrelange Erfahrung bei der Besetzung von Stellen im Bildungswesen und berate Schulen bei der Neuausrichtung in der Führung. «Um die Bedürfnisse und Anliegen der Lehrpersonen angemessen zu berücksichtigen, werden die Lehrpersonen eng in den Auswahlprozess der neuen Schulleitungsperson miteinbezogen», hält der Schulrat fest.

Strukturen sollen überprüft werden

«Nach Klärung der personellen Situation ist es das Ziel des Schulrats, die Strukturen der Schule zu überprüfen.» Aufgaben, Verantwortlichkeiten und Kompetenzen auf Stufe Schulrat, Schulleitung und Lehrpersonen sollen wo notwendig angepasst werden. Der Einbezug der Lehrpersonen sei auch in dieser Phase vorgesehen. «Hinter der Neuausrichtung der Schulen Schächental stehen nicht nur die Mitglieder des Schulrats, sondern auch die Gemeinderäte von Spiringen und Unterschächen. Der Schulrat wird zu gegebener Zeit über die weiteren Fortschritte informieren.»

bar