SCHATTDORF: Behindertenbetriebe stärken Standort

Mehr als 20 Millionen Franken hat die Stiftung Behindertenbetriebe Uri (SBU) in einen Neubau gesteckt. Laut Baukommissionspräsident Ruedi Müller entwickelt sich der Standort zum Gesundheits- und Sozialzentrum.

Markus Zwyssig
Drucken
Teilen
Ruedi Müller ist stolz auf das erfolgreich fertiggestellte 20-Millionen-Projekt. (Bild Markus Zwyssig)

Ruedi Müller ist stolz auf das erfolgreich fertiggestellte 20-Millionen-Projekt. (Bild Markus Zwyssig)

Das neue Haus Bristen in der Schattdorfer Breitrütti liegt südlich des bestehenden Wohnhauses Brüsti. Im Gebäude untergebracht sind das Tagesatelier Wärchläübä, die Spitex Uri und die Sozialpsychiatrische Tagesklinik Uri sowie die SBU-Wohngruppen Lilie und Tulpe für zwölf behinderte Personen im Ruhestand.

Mit diesen Massnahmen hat die SBU ihren Standort gestärkt. Ruedi Müller, Präsident der Planungs- und Baukommission, spricht von einem Gesundheits- und Sozialzentrum in der Breit­rütti, das insgesamt über 500 Arbeitsplätze anbietet: «Die Stiftung Behindertenbetriebe Uri, das Alters- und Pflegeheim Rüttigarten, die Spitex Uri und die Sozialpsychiatrische Tagesklinik befinden sich nun in unmittelbarer Nähe.»