SCHATTDORF: Dani Bomatter wird Ehrendirigent

Die Musikgesellschaft Schattdorf hat ihre 118. Generalversammlung abgehalten. Es war die letzte Amtshandlung von Präsident Magnos Huwyler. Seine Nachfolge tritt Thomas Walker an.

Drucken
Teilen
Die Geehrten (von links): Kantonaler Veteran Thomas Walker, Ehrendirigent Dani Bomatter und Ehrenmitglied Philipp Walker. (Bild: PD (Schattdorf, 13. Januar 2017))

Die Geehrten (von links): Kantonaler Veteran Thomas Walker, Ehrendirigent Dani Bomatter und Ehrenmitglied Philipp Walker. (Bild: PD (Schattdorf, 13. Januar 2017))

Mit viel Humor führte Magnos Huwyler, Präsident der Musikgesellschaft Schattdorf (MGS), durch den Abend. Die 118. Generalversammlung der Musikgesellschaft Schattdorf, welche am vergangenen Freitag, 13. Januar, stattfand, war Huwylers letzte Amtshandlung als Präsident. In Zukunft wird er sich noch um die Belange der Sponsoren kümmern. Die MGS dankt Magnos Huwyler herzlich für seine geleistete Arbeit.

Nach 11 Jahren gibt Dani Bomatter den Dirigentenstab weiter. Seine Nachfolge tritt der junge Zuger Matthias Kieffer an. Kieffer ist im Kanton Uri kein Unbekannter, ist er doch mit einer Urnerin verheiratet, spielte jahrelang in der Brassband Uri ­Althorn und pflegt zahlreiche Freundschaften im Kanton. Mit der Wahl von Matthias Kieffer ist der MGS wohl ein Glücksgriff gelungen, und sie freut sich sehr auf die Zusammenarbeit mit dem neuen Chef.

Es war unklar, ob der Verein überlebt

Dani Bomatter blickte in seinem Jahresbericht auf seine vergangene Zeit zurück. Als Höhepunkte nannte er die Teilnahmen am Berner Kantonalen Musikfest und am Eidgenössischen Musikfest in St. Gallen sowie die Chance, im letzten Jahr das Tellspielorchester stellen zu dürfen. Für seinen unermüdlichen Einsatz in der MGS während der letzten 11 Jahre wurde Bomatter zum Ehrendirigenten ernannt. In der 118-jährigen Vereinsgeschichte ist er der Erste, dem diese Ehre zuteil wird. Als er die Band übernahm, war sie im Wandel. Es war eine Phase, in der nicht sicher war, ob die MGS überleben würde. Nicht zuletzt dank Bomatter ist die Brassband Schattdorf heute ein Verein mit tollem Zusammenhalt, guter Stimmung und ansteckender Spielfreude. Zum Kantonalen Veteran (25 Jahre aktives Musizieren) wurde Thomas Walker ernannt. Nach einigen Jahren in der Jugendmusik Altdorf stiess er zur MGS, wo er auch heute noch aktiv den Posten des Flügelhornisten bekleidet. In der gleichen Familie gab es gleich noch mal Grund zum Feiern. Sein Bruder Philipp Walker wurde für 20 aktive Jahre in der MGS zum Ehrenmitglied ernannt. Er spielt in der Band Posaune.

Erfreulicherweise konnte der gesamte Vorstand der MGS wieder besetzt werden. Als Nachfolger für den scheidenden Präsidenten Magnos Huwyler konnte Thomas Walker gefunden werden. Ihm zur Seite stehen im kommenden Vereinsjahr Priska Walker (Kassierin), Angela Simmen (Sekretärin), Miriam Zwyer (Beisitzerin), Sandro Zwyer (Materialverwalter), Kilian Bissig (Notenarchivar) und Jeanette Bomatter (PR-Verantwortliche).

Neueintritte konnten keine verzeichnet werden

Zu den eher unerfreulichen Tatsachen des Abends gehörten die vier Aus- und Rücktritte, welchen leider kein einziger Neueintritt gegenüberstand. Der Probebetrieb der MGS wurde am vergangenen Sonntag wieder aufgenommen. Da das Gräwimatt-Schulhaus in Schattdorf zurzeit erneuert wird, probt der Verein auf dem Ruag-Gelände. Intensiv laufen die Vorbereitungen zum Jahreskonzert vom 1./2. April, welches für einmal nicht in der Aula, sondern in den blühenden Hallen der Gärtnerei Bürgin stattfinden wird. Ganz getreu dem Motto «Brass quer Beet». (red)