SCHATTDORF: Gemeinschaftsanlage findet viel Anklang

Seit diesem Jahr wird auf dem Gräwimattschulhaus Solarstrom produziert. Die Anlage gehört insgesamt 60 Miteigentümern. Jetzt wurde sie in Schattdorf offiziell eingeweiht.

Georg Epp
Drucken
Teilen
Auf dem Schulhausdach wird viel Strom produziert. (Bild: Othmar Bertolosi (Schattdorf))

Auf dem Schulhausdach wird viel Strom produziert. (Bild: Othmar Bertolosi (Schattdorf))

Georg Epp

redaktion@urnerzeitung.ch

Um selber eine Fotovoltaik­anlage errichten und betreiben zu können, braucht es eine geeignete Fläche, in der Regel ein Hausdach und finanzielle Mittel für die Investition. «Es gibt aber auch eine einfachere Möglichkeit, Miteigentümer einer Fotovoltaikanlage zu werden», erklärt Werner Jauch, Vorsitzender der Geschäftsleitung von EWA. Dazu wurde das Angebot «Mein Urstrom Sun» geschaffen, bei dem man sich gemeinsam mit anderen Interessierten an einem Solardach beteiligen kann.

Seit Ende März 2017 ist die erste solche gemeinsame Fotovoltaikanlage auf dem Dach der Schulanlage Gräwimatt in Schattdorf in Betrieb. Das Angebot hat viel Anklang gefunden. Die rund 60 Miteigentümer wurden nun eingeladen, um die Anlage offiziell einzuweihen. 115 Fotovoltaikpanels mit einer Gesamt­fläche von 187 Quadratmetern auf dem Dach des Gräwimattschulhauses in Schattdorf nutzen die Kraft der Sonne und produzieren Solarstrom. Dank der Gemeinde Schattdorf konnte die Anlage schnell realisiert werden. Gemeindepräsident Rolf Zgraggen freut sich darüber speziell. «Unser Ziel im Bereich Umwelt lautet: Schattdorf denkt und handelt ökologisch.» In der Gemeindeverwaltung werde deshalb seit längerem Urstrom genutzt. «Die Fotovoltaikanlage auf dem Gräwimattschulhaus passt dazu, und wir haben uns auch daran beteiligt.»

Werner Jauch bedankte sich bei allen Beteiligten. Einen besonderen Dank richtete er an Peter Hirzel, der mit seinem grossen Engagement einen wichtigen Beitrag zur Anlage geleistet hat.

Die Anlage in Schattdorf ist Naturemade-Star-zertifiziert. Wie Werner Jauch verriet, sind auch in anderen Gemeinden Projekte aufgegleist. Die Investitionssumme für die Anlage in Schattdorf betrug 78000 Franken. Die Jahresproduktion beträgt 30000 Kilowattstunden Solarstrom. Bis heute leistete die Anlage rund 18000 Kilowattstunden, womit über 12 Tonnen CO2 eingespart werden konnten.

Die Anteilseigner erhalten als Zinsen 20 Jahre lang eine jährliche Gutschrift für den produzierten Strom. Im Zentrum steht aber ganz klar das ökologische Engagement für eine nachhaltige Stromproduktion. Ein Viertel­panel ist der kleinstmögliche Anteil, der einmalig 215 Franken kostet. Anteile können jederzeit gezeichnet werden.

Hinweis

Weitere Informationen gibt es unter www.meinURstromSun.ch oder der Nummer 0800 90 80 70.