SCHATTDORF: Holzband verziert Autobahnraststätte

Die Raststätte im Dimmerschachen ist um eine Attraktion reicher. Eines der längsten Buchenholzbänder der Welt schmückt neu die «MyStop.Gotthard».

Drucken
Teilen
Blick in die Raststätte mit dem Holzband in der Mitte. (Bild: PD)

Blick in die Raststätte mit dem Holzband in der Mitte. (Bild: PD)

Gestalterisches Grundelement ist die Nord-Süd-Achse durch den Kanton Uri. Da sich die Gäste der MyStop.Gotthard-Autobahnraststätte genau auf dieser Achse befinden, bietet es sich an, die Orte entlang dieser Strecke und ihre Umgebung zu thematisieren. Die Linie symbolisiert die Strecke, auf der sich die Reisenden befinden und markiert umliegende, graphisch spielerisch gestaltete, wichtige Ortschaften. Das 48 Meter lange Holzband, welches den Raum in verschiedene Bereiche einteilt, ist nach der architektonischen Hülle und dem bestehenden Leuchtelement ausgerichtet.

«Der Kanton Uri darf auf die innovative Schreinerei Zgraggen AG aus Göschenen Stolz sein», wird Alois Keiser, CEO der Raststätte, in einer Mitteilung zitiert. «Beat Zgraggen ist es mit seinen Mitarbeitern gelungen, ein Holzband von 48 Metern und einer gesamten Tischlänge von 35 Metern umzusetzen.» Die professionelle, graphische Gestaltung der Ortschaften stammt von Charlotte Germann von der Herger Imholz Werbeagentur AG. Das Gastrokonzept wurde während einer rund einwöchigen, intensiven Umbauphase von den federführenden Innenarchitekten «barmade» aus Willisau realisiert.

Die Autobahnraststätte in Fahrtrichtung Norden ist jeweils von 6-23 Uhr geöffnet. Im Juli und August sowie an den Septemberwochenenden sogar durchgehend während 24 Stunden.

pd/rem