Schattdorf rechnet mit einem Minus von 795'500 Franken

Das Budget für das kommende Jahr in der einwohnermässig zweitgrössten Urner Gemeinde sieht rote Zahlen vor. Angesichts der Coronakrise sei es schwierig, den Steuerertrag vorherzusagen, so der Gemeinderat.

Markus Zwyssig
Drucken
Teilen
In der Gemeinde Schattdorf wird für das kommende Jahr ein Defizit budgetiert.

In der Gemeinde Schattdorf wird für das kommende Jahr ein Defizit budgetiert.

Archivbild: Florian Arnold (1. September 2017)

Für das Jahr 2021 legt die Gemeinde Schattdorf wiederum ein negatives Budget vor. Der Aufwand beläuft sich auf 17,646 Millionen Franken. Die ordentlichen Abschreibungen betragen 2,018 Millionen Franken. Bei budgetierten Erträgen von 16,851 Millionen Franken resultiert ein Defizit von 795'500 Franken. Dies geht es aus den kürzlich veröffentlichten Zahlen hervor.

Budgetiert wurde mit einem unveränderten Steuerfuss. Der Gemeinderat unterbreitet den Schattdorferinnen und Schattdorfern an der offenen Dorfgemeinde denn auch, den Steuerfuss unverändert bei 91 Prozent und den Kapitalsteuersatz bei unveränderten 0,01 Promille zu belassen. Aufgrund der aktuellen Covid-19-Situation sei die Budgetierung des Steuerertrags sehr schwierig gewesen, schreibt der Gemeinderat. «Hier kann es sicher zu negativen Abweichungen kommen.» Es wurde kein generelles Wachstum der Erträge budgetiert.

Personalaufwand fällt tiefer aus, Betriebsaufwand steigt an

Trotz der normalen Stufenanstiege ist der Personalaufwand tiefer als im Budget 2020. In der Verwaltung sind 22 Vollzeitstellen, bei der Schule Schattdorf 48 Vollzeitstellen beschäftigt (100-Prozent-Stellen). Der Sach- und übrige Betriebsaufwand steigt gegenüber dem letzten Budget um 102'450 Franken, was einem Plus von 3,8 Prozent entspricht. Mehrkosten sind hauptsächlich für nicht aktivierte Anlagen wie Anschaffungen im IT-Bereich der Schule sowie Anpassungen im Werkhof Kastelen vorgesehen.

Die Kosten für die soziale Sicherheit sind 2019 massiv gesunken. Auch die aktuellen Kosten sind tiefer als budgetiert, weshalb tiefere Kosten budgetiert werden konnten. Auch bei den Kindes- und Erwachsenenschutzmassnahmen wird mit einer weiteren Entlastung gerechnet. Die geplanten Änderungen im Finanz- und Lastenausgleich führen zu grösseren Verschiebungen in den einzelnen Bereichen. Die tieferen Beiträge für die Schülerpauschalen sowie die gestrichenen Beiträge für die Restfinanzierung der Pflegekosten werden über den sogenannten Globalbilanzausgleich abgegolten. Trotz negativer Auswirkungen der Änderungen wird Schattdorf mehr Geld erhalten. Aufgrund der Zunahme der Ressourcenstärke der anderen Gemeinden erhält Schattdorf einen Beitrag aus dem Ressourcenausgleich.

Hochwasserschutz, Strassensanierungen und ein neues Fahrzeug

In der Investitionsrechnung 2021 sind Nettoausgaben von 1,3 Millionen Franken vorgesehen. «Im Vergleich zu den Vorjahren sind die budgetierten Investitionen eher tief ausgefallen», hält der Gemeinderat dazu fest. Die Projekte Hochwasserschutzmassnahmen Gangbach sowie die Sanierung der Wyergasse im Bereich der Luftseilbahn Schattdorf-Haldi können erst 2021 abgeschlossen werden. Im Zusammenhang mit den Hochwasserschutzmassnahmen wird auch die Sicherheit des Schulwegs entlang des Gangbachs verbessert. Zurzeit wird ein Betriebs- und Gestaltungskonzepts für die Langgasse/Acherlistrasse erarbeitet. Für die Planung der Massnahmen wird ein Planungskredit von 255'000 Franken beantragt. Eine Urnenabstimmung ist 2021 geplant. Die Feuerwehr Haldi muss ihr 25-jähriges Einsatzfahrzeug ersetzen. Für das Spezialfahrzeug wurden Beiträge aus dem Feuerlöschfonds sowie von der Gemeinde Bürglen zugesichert. Die Nettokosten betragen 74'000 Franken.

Budget trotz Verlust verkraftbar – dank guter Eigenkapitalbasis

Der Gemeinderat ist überzeugt, dass das vorliegende Budget 2021 aufgrund der nach wie vor guten Eigenkapitalbasis trotz des ausgewiesenen Verlustes verkraftbar ist. Auf eine Steuererhöhung wurde aufgrund der letztjährigen Abstimmung an der Dorfgemeinde verzichtet. Das Eigenkapital beträgt 8,8 Millionen Franken (Stand: Ende 2019). Mit dem vorliegenden Budget wird die Pro-Kopf-Verschuldung leicht ansteigen.

Hinweis: Die offene Dorfgemeinde in Schattdorf findet am 30. November statt.