SCHATTDORF: Regierungsrat traf Dätwyler-Konzernleitung

Am 23. September fand das jährliche Treffen zwischen dem Urner Regierungsrat und der Konzernleitung der Dätwyler Holding AG statt.

Drucken
Teilen
Arbeiter der Firma Dätwyler, bei der Produktion von Kabel. (Bild Boris Bürgisser/Neue LZ)

Arbeiter der Firma Dätwyler, bei der Produktion von Kabel. (Bild Boris Bürgisser/Neue LZ)

Dätwyler habe den Regierungsrat über den aktuellen Geschäftsgang und das sehr gute Halbjahresresultat informiert, heisst es in einer Medienmitteilung der Standeskanzlei Uri. Insbesondere beleuchteten die Vertreter der Dätwyler Gruppe die aktuelle Situation der Urner Konzernbereiche Kabel und Gummi.

Nach dem Anstieg beim Urner Personalbestand in den Vorjahren realisierten Dätwyler Cables und Dätwyler Rubber laut Mitteilung durch Produktivitätssteigerungen in den Werken in Altdorf und Schattdorf mehr Umsatz.

Der Regierungsrat zeigte sich erfreut über die Entwicklung der Dätwyler-Gruppe. Er habe die vorgesehenen Massnahmen im Hochwasserschutz, Perspektiven in der Steuerpolitik sowie Aspekte der Raumentwicklung im Urner Unterland erläutert. Speziell informierte der Regierungsrat über die volkswirtschaftliche Bedeutung des Gebiets Eyschachen und die Kritierien, nach denen diese Flächen volkswirtschaftlich bewertet werden.

ana