Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

SCHATTDORF: Viele Aktivitäten bei Insieme Uri

Im Verein Insieme Uri läuft vieles gut, die Aktivitäten werden immer beliebter. Nichtsdestotrotz hat Vizepräsidentin Jsabelle Aschwanden demissioniert.
Georg Epp
Der Vorstand von Insieme Uri, von links Helen Gisler, Sara Fedier, Irene Tresch, Präsidentin Anita Epp, Trudi Rothenbühler und Monika Hasler. (Bild: Georg Epp (Schattdorf, 30. März 2017))

Der Vorstand von Insieme Uri, von links Helen Gisler, Sara Fedier, Irene Tresch, Präsidentin Anita Epp, Trudi Rothenbühler und Monika Hasler. (Bild: Georg Epp (Schattdorf, 30. März 2017))

Georg Epp

redaktion@urnerzeitung.ch

Verbandspräsidentin Anita Epp-Gabriel begrüsste am vergangenen Donnerstag 65 Vereinsmitglieder und Gäste im Haus ­Bristen der Stiftung Behindertenbetriebe Uri (SBU) in Schattdorf zur Generalversammlung der Insieme Uri. Trudi Rothenbühler war sich mit ihren Vorstandskolleginnen einig: «Die Anerkennung und die Dankbarkeit, die uns die behinderten Menschen schenken, verwandeln wir umgehend in neue Motivation und Energie.» Anita Epp betonte in ihrem Rückblick: «Die Sache ruhiger angehen, kein Stress aufkommen lassen oder mal den Perfektionismus zur Seite schieben, das ist unser Motto.»

Die Aktivitäten werden immer beliebter, in allen Bereichen wurden grössere Beteiligungszahlen registriert. Im Wellnessangebot, das von Rita Gisler Huber geleitet wird, sind die beiden Gruppen so gross geworden, dass man bereits diskutiert, ein drittes Angebot ins Auge zu fassen.

Nach wie vor grosses und vielseitiges Freizeitangebot

Besonders aktiv war im vergangenen Jahr erneut die 56-köpfige Freizeitgruppe unter der Regie von Irene Tresch. Die Betreuerinnen organisieren fast jeden zweiten Samstagnachmittag ein attraktives Programm. Die Vielfalt mit Lottomatch, Maskenball, Wellness- und Beauty-Tag und vielen anderen Aktivitäten begeisterten durchschnittlich 29 Personen.

Besonders in Erinnerung bleibt der vierte Begegnungstag mit dem Rotary-Club Uri, ein Tagesausflug nach Zürich zum Zirkus Knie. Der Ro­tary-Club Uri unterstützt Insieme Uri nach wie vor, am 6. Mai ist ein nächster Anlass, ein Minigolf-Turnier in Morschach, ­geplant. Im Freizeitbereich wurden im vergangenen Jahr insgesamt 26 Kursangebote durchgeführt. Zusätzlich wurden 18 Elterntreffs «Dornröschenclub» organisiert. Begleitet wurden die Aktivitäten von insgesamt 36 Betreuungspersonen.

Erfreuliches Spendenergebnis

Nach einem Rückschlag im vergangenen Jahr konnte im Finanzbericht wieder ein kleines Plus von 2671 Franken präsentiert werden. Der Betriebsaufwand stieg um 4000 auf rund 135000 Franken.

Finanzchefin Monika Hasler freute sich einmal mehr über grosszügige Spendengelder in der Höhe von 24321 Franken. Im Vorstand musste die Demission von Vizepräsidentin Jsabella Aschwanden akzeptiert werden, sie bleibt aber als Betreuerin in der Freizeitgruppe aktiv. Im Wahlturnus für zwei weitere Amtsjahre standen Präsidentin Anita Epp-Gabriel, Sekretärin und Finanzchefin Monika Hasler und Helen Gisler (Elterntreff Dornröschenclub). Auch die beiden Revisoren Josef Arnold und Bruno Bissig erklärten sich bereit, nochmals zwei Jahre im Amt zu bleiben. Sie alle wurden wiedergewählt. Für die Präsidentin ­Anita Epp bedeutet dies ihre vierte Wiederwahl und die Präsidialjahre neun und zehn.

In der Mitgliederstatistik gab es keine grossen Veränderungen, 11 Neueintritten standen 13 Austritte gegenüber, aktuell zählt der Verein 225 Mitglieder, 53 Aktive und 172 Passive.

Internet-Wettbewerb «Finde unser Osternest»

Unter der Regie von Sara Fedier-Göldi wurde eine moderne Website ( www.insieme-uri.ch ) aufgeschaltet. Um den Bekanntheitsgrad zu steigern, startete sie den Internet-Wettbewerb «Finde unser Osternest». Drei Gewinner einer Osterüberraschung werden dabei gekürt. Am Ostersonntag werden die Glücklichen auf der Internetseite benachrichtigt.

Ferienlager am Walensee, Oberes Fricktal und Arosa

Auch im neuen Vereinsjahr der Insieme Uri sind verschiedene Veranstaltungen geplant. Das Ferienlager «Locker und gemütlich», welches Pia Kempf leiten wird, geht am 13. bis 19. Mai in Filzbach am Walensee über die Bühne. Silvia und Martin Walker leiten anschliessend das Ferienlager «Erlebnisse» im aargauischen Gipf-Oberfrick vom 1. bis 7. Juli, und das Ferienlager «Aktiv» leitet Rita Gisler Huber vom 9. bis 15. September in Arosa. Am 3. Juni ist zudem der Tagesausflug der Freizeitgruppe geplant, und am 3. Dezember, am Internationalen Tag der Menschen mit Behinderung, organisiert man in Zusammenarbeit mit der Konferenz für Behinderten­fragen Uri einen Anlass im Kino Leuzinger in Altdorf.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.