SCHATTDORF/EMMEN: Texaid übernimmt Contex

In der Zentralschweizer Textilrecycling-Branche kommt es zu einem Zusammenschluss: Die Texaid mit Sitz in Schattdorf übernimmt die Emmer Contex.

Drucken
Teilen
Säcke von Texaid, gefüllt mit alten Kleidern. (Bild Eveline Beerkircher/Neue LZ)

Säcke von Texaid, gefüllt mit alten Kleidern. (Bild Eveline Beerkircher/Neue LZ)

Die Übernahme erfolgt am 1. Januar 2011. Texaid und Contex werden ihre Geschäftstätigkeit – das Sammeln und Verwerten von alten Textilien – weiterhin im selben Rahmen und unter den bisherigen Firmennamen ausüben. Im Bereich der Logistik und bei der Vermarktung von alten Textilien entstehen jedoch Synergien. So sollen zum Beispiel die Sammlungen effizienter und damit auch ökologischer werden.

Durch die Übernahme der Nummer zwei im Schweizer Alttextilmarkt will die Texaid ihren Marktanteil deutlich ausweiten. So soll ihre Stellung als eines der führenden europäischen Unternehmen der Textilrecycling-Branche gestärkt werden, wie Texaid in einer Medienmitteilung schreibt.

Führungskräfte sind zufrieden
Die Gründer der Contex, Hans Rudolf Benjamin und Urs Fischer, ziehen sich per Ende Jahr aus dem operativen Geschäft zurück. Zur Übernahme durch Texaid meinen sie: «Wir sind überzeugt, dass der Zusammenschluss für alle Beteiligten eine gute Lösung ist.» Martin Böschen, CEO der Texaid, pflichtet bei: «Die stärkere Position im internationalen Wettbewerb wird den uns angeschlossenen gemeinnützigen Institutionen zugutekommen und die Arbeitsplätze der Texaid und der Contex langfristig sichern.»

pd/das