Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

SCHATTDORF/HALDI: Haldi-Bahn wird noch sicherer

Drei Wochen lang steht die Bahn still. Die Revisionsarbeiten sind aufwendig. Zudem ist es nicht immer einfach, notwendige Bewilligungen zu erhalten.
Markus Zwyssig
Die Verankerung wird an die Kabine gehängt und zum Tragmasten transportiert. (Bild Urs Hanhart)

Die Verankerung wird an die Kabine gehängt und zum Tragmasten transportiert. (Bild Urs Hanhart)

Markus Zwyssig

Bei der Talstation der Seilbahn aufs Haldi hat es trotz strahlend schönem Sommerwetter keinen einzigen Fahrgast. Stattdessen liegen überall auf dem Boden Werkzeuge, Kisten und Seile. Mitten unter den Arbeitern steht Betriebsleiter Christian Gisler mit dem Funkgerät in der Hand. Der Betrieb der Bahn ist drei Wochen eingestellt. Wer aufs Haldi will, muss den Bus nehmen, der statt der Bahn fünfmal täglich fährt.

Die jährliche Revision ist in vollem Gange. Doch diesmal gibt es zusätzlich eine besondere Aufgabe. Das Fundament des Tragmasts der Bahn muss verstärkt werden. Spezialisten sind dabei, elf Meter tief in den Fels zu bohren. Das Fundament des Tragmasts wird durch Anker verstärkt. Gestern konnten diese eingesetzt werden. «Das ist notwendig, damit wir auch in Zukunft die Vorschriften einhalten können», sagt Gisler. Der neue Anker ist mit einer Messsonde ausgestattet. Jährlich wird eine Sichtkontrolle gemacht. Alle 5 Jahre werden die Messwerte der Verankerung kontrolliert.

Nicht immer fällt die Arbeit mit den Behörden leicht. «Das Baubewilligungsverfahren für die neue Verankerung am Tragmasten ist sehr langwierig», sagt Gisler. «Es braucht sehr viele Dokumente.» Und auch jetzt hofft man, dass die zuständigen Stellen der Haldibahn gut gesinnt sind. Denn am Samstag, 18. Juli, soll die Bahn wieder fahren. Weil am Tragmasten gearbeitet wird, dürfen zurzeit keine Personen transportiert werden. Die Bahn braucht eine neue Genehmigung der zuständigen Stellen. «Wir hoffen, dass die Betriebsbewilligung rechtzeitig vorliegt», sagt Gisler. «Denn wir wollen am vereinbarten Termin auch wirklich fahren können.»

Schulferien als ideale Zeit

Die Revision der Haldibahn findet traditionell Anfang Juli statt. Eine Zeit, in der wenig los ist. Die Bahn wird zu 70 bis 80 Prozent von Personen, die auf dem Haldi wohnen, genutzt. Touristen machen nur 20 bis 30 Prozent der Passagiere aus. «Nun haben die 50 Schulkinder Ferien. Und die meisten Touristen kommen erst im August», sagt Gisler. Zudem habe man in den Juliwochen die Möglichkeit, länger geschlossen zu halten, falls die Revision nicht wie gewünscht vorangeht.

Während der Revisionsarbeiten sind insgesamt rund 20 Personen im Einsatz. Nicht weniger als 252 verschiedene Positionen müssen kontrolliert werden. Dazu gehört, dass Tragseile gereinigt und geschmiert und zum Teil gekürzt werden müssen. Die Auslösung der Tragbremse wird kontrolliert. Bei der Elektrosteuerung wird der Service gemacht. Hydraulik und Mechanik werden geprüft. Das sorgt dafür, dass bei der Haldibahn auch viel los ist, wenn die Bahn gar nicht fährt.

Hinweis

Die Luftseilbahn aufs Haldi soll ihren Betrieb am Samstag, 18. Juli, wieder aufnehmen. Bis dahin gibt es einen Busersatz. Die Bergfahrten finden um 7.30, 10.30, 13.30, 17.30 und 19 Uhr statt. Von der Bergstation ins Tal fährt der Bus jeweils um 8, 11, 14, 18, 19.30 Uhr.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.