SCHIESSEN: Urner Nachwuchsschützen holen fünf Podestplätze

Am Regio-Final waren acht Urner mit dem Luftgewehr und sieben mit der Pistole am Start. Dank starken Leistungen konnten sich einige Schützen für den schweizerischen Jugendfinal qualifizieren.

Drucken
Teilen
Damian Frei (rechts) landete bei den Pistolenschützen in der Kategorie U17 auf dem dritten Rang. (Bild: PD)

Damian Frei (rechts) landete bei den Pistolenschützen in der Kategorie U17 auf dem dritten Rang. (Bild: PD)

Kürzlich fand in Luzern der Regio-Final Mitte der besten Nachwuchsschützen mit dem Luftgewehr oder der Luftpistole statt. Um überhaupt dort antreten zu können, mussten sich die jungen Sportler aus dem Aargau, Zürich, dem Tessin und der Zentralschweiz an drei Testschiessen qualifizieren.

Die Besonderheiten des Regio-Finals liegen aber nicht nur in den verschiedenen altersgerechten Ausbildungsstufen beim Schiessen, sondern auch bei der sportmotorischen Förderung. Alle Teilnehmer unter 15 Jahren absolvieren einen polysportiven Parcours. Darin sind ein konditioneller Teil mit Kraft und Ausdauer sowie ein koordinativer Teil mit Balance und Zielwurf enthalten.

Damian Frei überraschte mit dem dritten Rang

Dank der sehr guten Nachwuchsarbeit qualifizierten sich aus dem Urnerland acht Mädchen und Knaben vom Luftgewehrteam Uri. Auch rekordverdächtige sieben junge Pistolenschützen gingen an den Start, von denen sich alle zwischen dem zweiten und siebten Platz klassieren konnten. In der Kategorie U13 durfte Mike Püntener als Erster an die «Ladebank». Mit 149 Treffern lag er etwas unter den Erwartungen, machte aber mit 112 Punkten als Zweitbester im Polysport Boden gut und klassierte sich auf dem guten 3. Schlussrang. Svenja Betschart, Fabian Imholz und Jedden Durrer starteten mit der Pistole in der Kategorie U15. Nach dem Schiessprogramm lagen alle fast gleichauf. Erst im polysportiven Wettkampf machte Svenja Betschart alles klar und gewann noch die Bronzemedaille vor Fabian Imholz. Die beste Klassierung ­aller Urner erreichte Xeno Epp (U15) mit dem zweiten Rang. Damian Frei (U17) überraschte mit 317 Punkten im Vorprogramm, während Toni Zgraggen 294 Treffer erzielte. Im nervenaufreibenden Final, der nach dem K.-o.-System ausgetragen wurde, schoss Damian Frei solide, und er erreichte den dritten Rang – sehr zur Freude von ihm und seiner Trainer.

Von den acht Luftgewehrschützen konnten sich sechs in den Top Ten klassieren. Am besten traf Sandra Arnold (U15) und wurde Dritte. Silas Stadler und Leonie Zurfluh belegten die Plätze 5 und 7. Alex Huggler (U17) konnte sich ebenfalls für den Final der besten acht Schützen qualifizieren, schied aber dort als Erster aus und kam somit auf den 8. Rang.

Die jeweils besten Schützen je Kategorie qualifizierten sich für den schweizerischen Jugendfinal vom 18./19. März. Dank ihren tollen Resultaten werden folgende Sportler dort dabei sein: Mike Püntener, Svenja Betschart, Fabian Imholz, Jedden Durrer, Xeno Epp, Damian Frei und Toni Zgraggen (mit der Pistole). Sandra Arnold, Leonie Zurfluh, Silas Stadler und Alex Huggler (mit dem Luftgewehr).

 

Paul Gwerder

redaktion@urnerzeitung.ch