Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Schiffe schweben in der Luft

Die beiden Motorschiffe Flüelen und Wilhelm Tell sind vom Trockendock in den Urnersee gehievt worden. Bereits in wenigen Wochen soll der Rundfahrtenbetrieb starten.
Urs Hanhart
Das Motorschiff Flüelen wird in den Urnersee gehievt. (Bild: Urs Hanhart (Flüelen, 11. Juni 2018))

Das Motorschiff Flüelen wird in den Urnersee gehievt. (Bild: Urs Hanhart (Flüelen, 11. Juni 2018))

Auf dem Areal der Arnold & Co. AG – auch «Kompanyy» genannt – in Flüelen war am Montag, 11. Juni, ein gigantischer, hellgrün lackierter Pneukran der Firma Christen AG aus Küssnacht stationiert. Allein schon dieses Bild liess erahnen, dass etwas «Gewichtiges» passieren würde.

Zu Beginn der mehrstündigen Transportaktion wurde ein sogenanntes Joch zusammengebaut. Dieses diente als Zwischenstück, um ein Zusammendrücken der stattlichen Motorschiffe beim Hochheben zu verhindern. Unten am Joch brachten die Arbeiter zwei riesige Schlaufen an.

Wilhelm Tell wiegt 35 Tonnen

Als Erstes wurde ein mehrere Tonnen schwerer Ponton in den Urnersee gehievt. Danach folgten die zwei deutlich schwereren Brocken: zuerst das rund 20 Tonnen wiegende Motorschiff Flüelen und zum Schluss – nach einer Umplatzierung des Spezialkrans – das Motorschiff Wilhelm Tell. Dieses bringt 35 Tonnen auf die Waage. Alle Beteiligten verrichteten bei diesem Hebe-Spektakel Schwerstarbeit. Zudem war höchste Präzision gefordert.

Bereits in wenigen Wochen sollen auf dem Urnersee wieder Rundfahrten mit dem Motorschiff Wilhelm Tell angeboten werden. Ausgeführt werden diese von der Anfang Jahr gegründeten Schifffahrt Urnersee AG. Das Tell-Schiff bietet Platz für 60 Personen und wurde im Jahr 1953 erbaut. Es wurde in den letzten Monaten komplett überholt und auf Vordermann gebracht. Die technische Abnahme erfolgt heute. Im Frühjahr 2019 ist die Wiederinbetriebnahme des 1959 vom Stapel gelaufenen MS Flüelen geplant. Es wird über 50 Plätze verfügen. Für die Sanierung der beiden Motorschiffe rechnet die Schifffahrt Urnersee AG mit Gesamtkosten von rund einer Viertelmillion Franken.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.