Schliessen bald weitere Poststellen?

Die Zahl der herkömmlichen Poststellen ist im Kanton Uri von 27 im Jahre 2001 auf 15 zurückgegangen. In nächster Zeit kommt es zu weiteren Veränderungen.

Drucken
Teilen
Die Poststelle in Gurtnellen wird weitergeführt. (Bild: Archiv Urs Hanhart / Neue UZ)

Die Poststelle in Gurtnellen wird weitergeführt. (Bild: Archiv Urs Hanhart / Neue UZ)

Im laufenden Jahr wurden die Poststellen in Amsteg, Realp und Seelisberg durch Agenturen ersetzt. In Bristen konnte noch keine Lösung gefunden werden. Die geschlossenen Poststellen wurden durch Agenturen (4) und durch Haus- Service (7) ersetzt. In nächster Zeit sei mit weiteren Veränderungen zu rechnen, heisst es im Communiqué der Urner Volkswirtschaftsdirektion vom Donnerstag. Gründe seien das veränderte Kundenverhalten, die Erledigung von Postgeschäften ausserhalb des Wohnortes und verstärkte Konkurrenz.

Stabil geblieben ist die Entwicklung beim Personal. Per Ende Oktober 2011 bot die Post im Kanton Uri 92 Vollzeitstellen (Vorjahr: 93) an, die auf 142 (146) Personen verteilt waren. Daneben bildet die Post 6 (6) Lehrlinge aus. Für PostAuto arbeiten in der Region unverändert 20 Fahrer, die sich 13 Vollzeitstellen teilen.

sda