Schnappschüsse aus Uri gesucht: Senden Sie uns Ihre schönsten Sommerbilder

Die «Urner Zeitung» veröffentlicht bis im August wieder die originellsten Sommerbilder aus dem Urnerland.

Drucken
Teilen
Den Rosenblüten bei einem Stall im Schächental behagen die sommerlichen Temperaturen des ersten August Sonntags.
113 Bilder
Schöner Sonnenuntergang mit den weidenden Schafen beim Eggenbergli.
Abendstimmung am Wildenmattensee, Unteralp, Andermatt.
Abendstimmung am Wildenmattensee, Unteralp, Andermatt.
Abendstimmung am Wildenmattensee, Unteralp, Andermatt.
Herrliche Abendstimmung auf der Burg.
Nebelmeer über dem Urnerboden.
Er gibt der Bergseehütte seinen Namen: Der Bergsee bei der Göscheneralp.
Grandiose Aussicht bei der Wanderung zur Bergseehütte bei der Göscheneralp.
Sonnenaufgang auf dem Rophaien.
Ein imposantes Höhenfeuer leuchtet am dunklen Himmel und erfreut die Bewohner von Seedorf.
Abendrot mit Gewitterwolke gegen das Unteralptal in Andermatt. Wer erkennt den Pinocchio?
Doppelter Regenbogen über Andermatt. Rechts Wetterhahn der reformierten Kirche in Andermatt (Bau der Kirche 1915 unter dem Namen «Soldatenkirche»)
Der zunehmende Mond schiebt sich aus der Wolkenwand über das Sulztal.
Eisbrocken treiben auf dem Gletschersee unterhalb der Claridennordwand.
Ein doppelter Regenbogen über Andermatt.
Abendstimmung am Butzenstein oberhalb Haldi.
Die Radfahrt auf den Klausenpass hat sich am definitiv gelohnt: Sonnenaufgang und Ausblick in Richtung Glarnerland waren traumhaft.
Morgensonne auf dem Klausenpass nach der Radtour.
Blick vom Seelisberg in Richtung Brunnen
Entdeckt während einer Wanderung auf dem Seelisberg.
Fotografiert auf der Abendfahrt von Seelisberg nach Treib
Ein Vater-Sohn-Duo beim Abstieg auf dem Grat vom Gross Ruchen. Rechts im Bild die über 1'000 Meter abfallende steile Kalkfelswand ins Brunnital.
Gipfelkreuz auf dem Burg mit Bälmeten und Hoch Fulen im Hintergrund
Hoch Fulen links, Bälmeten rechts
Am schönen Arnisee
Eine Ziege auf ihrem Aussichtspunkt oberhalb des Göscheneralpsees.
Am lieblichen Arnisee oberhalb von Intschi.
Sicht aufs Sunniggrätli
Der Niedersee unterhalb der Leutschachhütte
Das Panorama oberhalb der Leutschachhütte, festgehalten mit Hilfe einer Drohne.
Gräser am Reussdamm in Erstfeld
Auch bei Regen ist das Wandern schön, so kommen die kleinen Regenmolche aus ihrem Unterschlupf.
Tolle Aussicht zum Clariden, Chammlibärg und Schärhorn.
Modell stehen am schönen Arnisee ob Gurtnellen.
Treib bei Seelisberg.
Atemberaubende Sicht auf den Urnersee aus den luftigen Höhen des Oberaxenbähnli! Das Licht- und Schattenspiel der Sonne und den Wolken gibt dem Ganzen einen mystischen Anstrich.
Ein sommerliches Blumenbeet auf dem Kirchplatz in Altdorf.
Sonnenaufgang gemeinsam mit den Kühen auf dem Gitschenberg.
Die letzten Sonnenstrahlen verschwinden hinter dem Märcher Stöckli.
Verschnaufpause mit traumhafter Aussicht.
Sonnenuntergang auf dem Chammlistock.
Gasthöfli Äsch.
Abendstimmung im Schächental
Auf dem Weg vom Brüsti nach Attinghausen entstand dieses Bild mit Blick auf den See.
Golzernsee mit Bristen im Hintergrund
Grosse Spitze
Blick von der Bergstation des Schneehüener-Express über den Lutersee Richtung Gütsch und Urserental.
Die herrliche Bergwelt spiegelt sich im Seeli am Furkapass.
Bergsommer am Furkapass.
Kaum am Ziel angelangt auf der Biketour aufs Bärchi im Isenthal, wurde ich von diesem Büsi begrüsst. Im Bild: Der wunderbare Ausblick Richtung Brunnen.
Die Göscheneralp ist ein landschaftlich reizvolles Wanderparadies für kleine und grössere Touren. Es erwartet einen eine imposante Bergwelt mit prächtiger Alpenflora und fantastischen Rundblicken.
Der Alpenbockkäfer ist die grösste Käferart der Schweiz und auch einer der Schönsten. Leider ist er sehr selten.
Beim Anlegen der Schiffe sind die Kapitäne immer wieder gefordert und es braucht die volle Konzentration, auch an der Schiffstation Treib.
Abstieg vom Schneehüenderstock mit Blick auf See.
Auf der Bergwanderung eine seltene, aber gern gesehene Türkenbundlilie.
Sonnenaufgang vom Fürstein um 6.00 Uhr Morgens.
Kleines Moorseeli oberhalb Göscheneralp und im Hintergrund der Dammagletscher.
Das Schächental im Abendlicht. Auf der rechten Seite in Nebel gehüllt die Schächentaler Windgälle und in der Ferne zu erkennen der Ober- und Niederbauen.
Der Schächentaler Höhenweg.
Das Steckseeli.
Wanderwetter par excellence am Sonntag im Furkagebiet bei der Sidelenhütte und zur richtigen Zeit am richtigen Ort, um diesen Schnappschuss zu machen.
Ausblick vom Meiggelenstock (Hausberg von Wassen) auf Bandlücke, Salbitschijen mit Gletscher und Rorfirn, der sich bald in Nichts auflöst.
Blick von der Sittlisalp zu den Schächentaler Windgällen
Der Aufstieg zum Bristenseeli hat sich gelohnt.
Langzeitaufnahmen in der Nacht haben immer etwas Gespenstisches an sich. Eindrücke welche das Auge sonst so nicht wahrnehmen kann. Eine hell erleuchtete aber doch dunkle Welt, eingefrorenes Wasser und schwach erkennbar der Komet Neowise konnte hier eingefangen werden.
Mit Hilfe der Fotografie können auch lange nach dem Sonnenuntergang noch wundervolle Abendstimmungen beobachtet werden. Allerdings brauchen hier das Licht, sowie der Künstler, Zeit um ein Bild zu malen. Dieses ruhige Sommerbild konnte in einer Langzeitaufnahme festgehalten werden.
Wunderschöne Bergwelt auf der Gisleralp
Abendstimmung am Arnisee
Herrlicher Ausblick ins Reusstal und auf den Bälmeten und Bristen, aufgenommen auf dem Weg von Isleten nach Isenthal
«Warum denn in die Ferne schweifen?», fragt Leser Josef Mulle beim Anblick dieses Dampfers auf dem Urnersee.
Auf dem Weg Richtung Tiefenstock erwacht der Tag mit einer wunderbaren Morgenstimmung.
Blick zurück zur Pyramide des Urirotstock. Der Aufstieg hat sich mehr als gelohnt. Warum in die Ferne schweifen? Es ist wunderschön in der Urner Bergwelt.
So friedlich, mit toller Aussicht Richtung Gletscherseeli, aufgenommen auf dem Klausenpass.
Sonnenaufgang auf dem Urirotstock
«Berge, friedliche Alpkühe und das Postauto – das ist noch Heimat», kommentiert Leser und Postautochauffeur Dani Baumann aus Spiringen sein Bild. Entstanden ist die Aufnahme mit den ruhenden Kühen vor dem Clariden an einem Julimittag im Gebiet Vorfrutt am Klausenpass. Baumanns Wunsch: «Möge das noch viele Jahre so sein.»
Rinder am Seenalpsee – alle mit ausreichend Corona-Abstand.
Dieser wunderschöne Springfrosch hat sich unseren kleinen Teich als Heimat ausgesucht.
Ein Dampfschiff in Flüelen.
Früh morgens ganz alleine auf dem Urnersee.
Auf dem Weg vom Hoch-Fulen Richtung Stich im hinteren Griesstal begrüssten uns diese zwei neugierigen Rinder. Im Hintergrund ist das schwarze Stöckli und rechts davon ein Teil der grossen Windgälle.
Bodenwald Seedorf
Eine ganz besondere Geschichte rankt sich um die Kapelle Maria-Hilf im steilen Bannwald ob Schattdorf. Sicher hat die Stille und Einsamkeit des Bannwaldes ob Schattdorf schon früh Eremiten angezogen. Neben der Waldbruder Kapelle stand früher noch das Bruderhaus und ein offener Geissenstall. Das Jahrzeitbuch von Schattdorf, das 1518 vollendet wurde, enthält mehrere "Brüder", die dort oben gehaust haben. Der Waldbruder hatte die Aufgabe, jeden Morgen früh um 5 Uhr Betzeit zu läuten. Über das Alter der Schattdorfer Waldbruderkapelle vermittelt ihr Glöcklein einen Hinweis. Es wurde 1745 von Keiser in Zug gegossen. Nach dem Baustil zu schliessen, dürfte die Kapelle eher früheren Datums sein. Stall und Bruderhaus wurden 1912 abgebrochen, die Kapelle aber blieb stehen. So bleibt die Erinnerung an die dortigen Eremiten für immer wach.
Auf Kajak Tour entdeckt, Leuchtturm Hafeneinfahrt der Lastschiffe Firma Arnold & Co. Flüelen
Schönes Abendrot
Majestätisch thront der Dammagletscher über dem Bergseeli.
Die Bergkapelle Maria Hilf an der Furkapassstrasse beim Hotel Tiefenbach ist immer wieder ein dankbares Sujet für jeden Fotografen.
Sonnenaufgang Spitzen in Unterschächen
Der Lutersee befindet sich oberhalb von Andermatt. Die Umgebung spiegelt sich im See.
Triste beim Reussdamm in Seedorf
Alpenwiese mit Bergen im Hintergrund. Aufgenommen auf dem Weg zum Piz Calmut
Ein imposantes Gletschertor im Gletschervorfeld des Griessgletscher am Fusse des Schärhorns, zeugt von einer rasanten Veränderung der Landschaft. Das Gletschertor ist ab Klausenpass in rund 75 min erreichbar. Auf dem Weg lädt das Alpbeizli auf der Chamlialp zu einer Stärkung ein.
Biketour Unterschächen - Brunnialp - Trogenalp Beim Retourweg bei der Brunnialp posierte diese Ziege für uns
Wunderbarer Blick ins Chelenalptal auf dem Weg zur SAC-Chelenalp (Göscheneralp).
Ein Taubenschwänzchen im heimischen Garten auf Nahrungssuche.
Naturlandschaft bei der Wanderung aufs Brüsti.
Abendrot bei der Haldi Kapelle.
Linksumkehrt über dem Urner Reusstal
Pfarrkirche St. Peter und Paul in Bürglen an einem schönen Frühsommertag.
Superpuma/Cougar der Schweizer Armee leistet Schwerstarbeit am Sustenpass.
Schöner Frühsommertag in der Urner Bergwelt – umringt von Bergen und Kühen.
Imposante Bergwelt auf dem Urnerboden.
Ein Blick auf die Kirche von Wassen. Aufgenommen auf dem Weg vom Sustenpass runter nach Wassen, als der Pass noch zu war.
Schöne Ausfahrt auf dem Klausenpass nach dem Lockdown.
Majestätisch thront der Dammagletscher über dem Bergseeli.
Schönes Sommerbild.
Schöne Stimmung beim Eggenbergli.
Murmeli, gesehen in der Umgebung Sewenalp / Meiental.
Auf meiner Biketour ins Isenthal ist mir diese tolle Aufnahme mit Blick über den Vierwaldstättersee gelungen.
Der Star des Tages ist der Türkenbund, oder auch Türkenbund-Lilie, ist eine Pflanzenart aus der Gattung der Lilien. Durch ihre auffällig geformten Blüten und grosse Wuchshöhe gilt sie als eine der stattlichsten heimischen Lilien in Europa, fotografiert auf dem alten Sustenweg, Hinterfeld Wassen
Ein perfekter Wandertag auf dem Haldi ob Schattdorf.
Ohne Worte; nur staunen und geniessen, gesehen beim Bristensee.

Den Rosenblüten bei einem Stall im Schächental behagen die sommerlichen Temperaturen des ersten August Sonntags.

Bild: Franz Imholz (2. August 2020)

(rin) Sommerferien im Ausland werden heuer wohl eher die Ausnahme als die Regel sein. Das bietet mehr Gelegenheit, die einheimischen Landschaften und Schönheiten der Natur zu erkunden – und die Möglichkeit, diese mit der Kamera festzuhalten. Die «Urner Zeitung» sucht auch in diesem Jahr wieder die schönsten, witzigsten oder überraschendsten Sujets und Sommerbilder aus Uri. Manch ein Wanderer entpuppte sich in den vergangenen Jahren dabei schon als Topfotograf.

Auf dem Onlineportal der «Urner Zeitung» unter go.luzernerzeitung.ch/leserbilder können diese bis im August hochgeladen und mit der Leserschaft geteilt werden. Mit etwas Glück – und fotografischem Geschick – erscheint das Bild dann auch in der gedruckten Ausgabe. Falls dies der Fall ist, erhält die Fotografin oder der Fotograf ausserdem dafür ein Honorar. Die Bilder mit den genauen Angaben zum Sujet können auch per Mail an redaktion@urnerzeitung.ch gesendet werden.

Mehr zum Thema