Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Schnee versperrt Weg zur Rangverkündigung des Urner Imholz Sport Cup

Sara Briker-Stucki und Andreas Schuler heissen die Sieger des Imholz Sport Cup der Urner Rennen. Beschenkt wurden aber auch die Teilnehmer welche die vorgeschriebenen Anzahl Rennen bestritten hatten.
Josef Mulle
Sieger und Beschenkte zusammen mit den Sponsoren; hinten von links: Andreas Schuler, Anja Wipfli, Noah Gisler, Robin Zurfluh und Hansueli Imholz. Vorne von links: Edi Arnold, Sarah Briker-Stucki, Julian Planzer und Chiara Aschwanden. (Bild: Josef Mulle, Bürglen, 4. April 2019)

Sieger und Beschenkte zusammen mit den Sponsoren; hinten von links: Andreas Schuler, Anja Wipfli, Noah Gisler, Robin Zurfluh und Hansueli Imholz. Vorne von links: Edi Arnold, Sarah Briker-Stucki, Julian Planzer und Chiara Aschwanden. (Bild: Josef Mulle, Bürglen, 4. April 2019)

Der Kanton Uri wurde am 4. April von Frau Holle, die anscheinend die Rangverkündigung des Imholz Sport Cup der Urner Rennen mit dem Saisonauftakt verwechselt hat und gewaltige Schneemassen herunter kommen liess, reich beschenkt. Dies war sehr zum Leidwesen vieler Cup-Teilnehmer, die wegen Lawinengefahr und gesperrten Strassen nicht an der Rangverkündigung teilnehmen konnten. Entschuldigen musste sich auch Urs Briker, Präsident des Urner Skiverbandes, der im Stau stecken blieb.

Dennoch hatte die stattliche Zahl von rund 80 Urner Alpinen den Weg nach Bürglen zu Imholz Sport gefunden, wo sie zusammen mit Eltern, Trainer und Betreuern von Hansueli Imholz als Vertreter der Sponsorfirma Imholz Sport AG begrüsst wurden.

Pokale erreichen fast Weltcupgrösse

Imholz Sport unterstützt den Urner Skiverband bereits seit 25 Jahren mit dem Cup der Urner Rennen, dazu 22 Jahre den Imholz Sport JO-Cup, und nun auch den Imholz Sport Animationscup, der vor zwei Jahren aus der Taufe gehoben wurde. Hansueli Imholz dankte allen Teilnehmern für ihr Mitmachen, aber auch seinem Mitarbeiterstab. Spezielle Dankesworte gingen zudem an Edi Arnold, dem eigentlichen «Erfinder» dieser Cup-Wettbewerbe, der von Beginn an auch für die gesamte Auswertung bis hin zum Erstellen der Schluss-Ranglisten verantwortlich zeichnet. Schliesslich erhielt auch die Urner Presse für die grosszügige Berichterstattung während der gesamten Rennsaison ein Lob vom Vertreter der Sponsorfirma.

Dann war der Augenblick gekommen, auf den die versammelte Skifamilie schon ungeduldig gewartet hatte: die Preisverteilung, vorgenommen durch die zwei «Cup-Urgesteine» Edi Arnold und Mike Arnold, mit 39 Jahren Dienstältester Mitarbeiter der Firma Imholz Sport.

Im Cup der Urner Rennen konnte bei den Frauen die unverwüstliche Fahrerin des Edelweiss Bürglen Sarah Briker-Stucki den Siegerpreis entgegen nehmen. Sie erhielt den verdienten Applaus, zusammen mit Carina Truttmann (Hochstuckli) und Antonia Zurfluh (Isenthal) die beide aber wegen dem besagten Wintereinbruch nicht anwesend waren. Hingegen konnte das gesamte Podest bei den Herren bejubelt werden mit dem Sieger Andreas Schuler (Spiringen), dem grossen Dominator auch auf regionaler Ebene der diesjährigen Saison. Schuler übernahm die Spitze mit dem Punktemaximum von 200 Zählern vor David Ziegler (Gotthard Andermatt) und dem letztjährigen Cupsieger, Stefan Briker (Edelweiss Bürglen).

Pokale, schon fast in Weltcupgrösse, durften die Siegerinnen und Sieger des JO und Animationscup entgegen nehmen. Bei den JO-Mädchen setzte sich Anja Wipfli (Gotthard Andermatt) an die Spitze gefolgt von Flavia Arnold (Unterschächen) und Elena Bissig (Isenthal). Robin Zurfluh (Attinghausen), im letzten Jahr noch auf dem dritten Podestplatz, gewann diesmal sicher vor Nico Schuler und Lukas Zbinden (beide Gotthard Andermatt). Im Animationscup gewann Chiara Aschwanden (Seedorf) vor Ella Traxel (Gotthard Andermatt) und Jasmin Traxel (Attinghausen) während bei den Knaben Noah Gisler (Gotthard Andermatt) vor seinem Klubkollegen Julian Planzer und Luca Baumann (Attinghausen) obenaus schwang. All diese Namen darf man sich ruhig merken, denn es sind Urner Talente, die auch schon regional auf sich aufmerksam machten.

Spezialpreise gehen nach Andermatt

Den krönenden Abschluss der Veranstaltung bildet jeweils die Auslosung der Spezialpreise, ebenfalls bereitgestellt von der Sponsorfirma Imholz Sport in Bürglen. Den Hauptpreis, ein Top-Rennski mit Bindung nach eigener Wahl, wurde dem jungen Skirennfahrer Julian Planzer (Gotthard Andermatt), zugelost. Der zweite Hauptpreis, ein Warengutschein im Wert von 500 Franken ging an Lukas Gerig (Gotthard Andermatt).

Thomas Infanger, Chef Alpin des Urner Skiverbandes, verdankte abschliessend der grosszügigen Sponsorfirma mit ihrem Vertreter Hansueli Imholz das Engagement, mit dem die Firma das Urner Sportwesen schon jahrzehntelang unterstützt. Alle Teilnehmer, die mindestens zwei Rennen bestritten hatten, durften den Heimweg mit einem High-Tech Scooter antreten.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.