Schneebrett bei Andermatt fordert Todesopfer

Der Niedergang eines Schneebretts im Oberalpgebiet bei Andermatt hatte tragische Folgen: Eine 40-jährige Frau kam ums Leben.

Drucken
Teilen

Am Montag, 27. Dezember, machten ein Einheimischer und seine im Kanton Zug wohnhafte Tochter eine Skitour im Oberalpgebiet. Um die Mittagszeit wurde die 40-jährige Frau bei der Abfahrt vom Schneehüenerstock im Bereich «Vordere Felli» von einem Schneebrett erfasst und verschüttet. Wie die Kantonspolizei Uri in einer Medienmitteilung schreibt, gelang es dem Vater zwar, die Tochter aus dem Schneebrett zu befreien. Die Reanimation der Rega und der Einsatzkräfte der Alpinen Rettung Schweiz blieb jedoch erfolglos und die Frau verstarb.

pd/das