Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Furka Dampfbahn: Schneeräumung dauert länger als üblich

Für die Furka-Dampfbahn musste teilweise eine Schneedecke von 17 Metern durchbrochen werden. Nun steht der Saisoneröffnung vom 22. Juni nichts mehr im Weg.
Ein Grossteil der Strecke der Dampfbahn Furka-Bergstrecke ist vom Schnee befreit. Entlang der Geleise türmt sich der Schnee aber noch meterhoch. (Bild: Urs Züllig)

Ein Grossteil der Strecke der Dampfbahn Furka-Bergstrecke ist vom Schnee befreit. Entlang der Geleise türmt sich der Schnee aber noch meterhoch. (Bild: Urs Züllig)

(pd/zf) Die Furka-Dampfbahn soll bald wieder zwischen Realp und Oberwald im Wallis fahren. Um dies zu ermöglichen, wurde am 13. Mai mit der Schneeräumung begonnen, nachdem Unterhaltsarbeiten an den Maschinen, Lawinenkursen und Erkundungen stattgefunden hatten.

Die Schneemengen, welche die rund 40-köpfige Equipe antraf, waren gemäss Angaben von Patrick Smit, dem Leiter Schneeräumung der DFB, manchenorts rekordverdächtig, wie es in einer Mitteilung heisst. Die Strecke kurz nach Realp zwischen der Wilerbrücke und dem Eingang zur Rottenschlucht war fast durchgängig schneebedeckt.

Grosser Fels macht Arbeitern zu schaffen

ie jedes Jahr kommt bei der Freilegung der Geleise der Dampfbahn Furka-Bergstrecke schweres Gerät zum Einsatz. (Bild: Urs Züllig)

ie jedes Jahr kommt bei der Freilegung der Geleise der Dampfbahn Furka-Bergstrecke schweres Gerät zum Einsatz. (Bild: Urs Züllig)

Zwischen den Tunnels 1 und 2 zwischen Realp und Tiefenbach wurden Schneehöhen von bis zu 17 Metern gemessen. Die beiden bergseitigen Tunnelportale waren von Lawinen zugeschüttet worden. Zudem machte der Räumungsequipe beim Tunnel 1 ein grosser Fels zu schaffen, der das so genannte Lichtraumprofil verletzte.

Obwohl das Steffenbachtobel mit seiner hochziehbaren Brücke dieses Jahr nur etwa zu einem Viertel mit Lawinenschnee verfüllt war, brauchten die Schneeräumer vier Tage, um einen Kanal durch den stark vereisten Schnee zu graben. Trotz diesen Widrigkeiten konnte die Steffenbachbrücke am 18. Mai aufgestellt werden.

Höchste Stationen werden noch ausgewintert

Inzwischen ist die Stecke von Realp bis zur Station Muttbach-Belvédère geräumt und befahrbar. In den nächsten Tagen gilt es nun, den Rest der Strecke auf Walliser Boden zwischen Muttbach-Belvédère bis hinunter zum Kehrtunnel nach Gletsch freizuräumen und wieder instandzustellen. Auch die Auswinterung der höchstgelegenen Stationen Muttbach-Belvédère und Furka, wo die Schneehöhe 7 Meter betrug, steht noch an. Das Bahnhofsareal Gletsch ist ebenfalls noch nicht ganz schneefrei.

Nicht nur die DFB-Spezialisten kämpfen sich in diesen Tagen durch die Schnee- und Eismassen, sondern auch die Strassenräumequipen des Kantons Wallis. Während der Räumung der Furka-Passstrasse oberhalb Gletsch wurden viele Nassschneelawinen ausgelöst, die das Bahntrasse oberhalb des Bahnübergangs Blauhaus verschütteten.

Die Schneeräumungsequipe der Dampfbahn Furka-Bergstrecke musste in den letzten Wochen und Tagen ausserordentlich grosse Schneemengen wegräumen. (Bild: Urs Züllig)

Die Schneeräumungsequipe der Dampfbahn Furka-Bergstrecke musste in den letzten Wochen und Tagen ausserordentlich grosse Schneemengen wegräumen. (Bild: Urs Züllig)

Der Saisonstart ist nicht gefährdet

Für die lange Räumungszeit gibt es mehrere Gründe. Einerseits fiel im Januar ausserordentlich viel Schnee. Dazu kam, dass die Durchschnittstemperaturen im Mai sehr tief waren und in der Höhe immer wieder Schnee fiel. Die Saisoneröffnung am 22. Juni ist trotz langen Räumungsarbeiten nicht gefährdet.

Die Saison 2019 ist geprägt von den ersten Einsätzen der neuen Dampflok HG 4/4 704. Die während 12 Jahren von Grund auf neu restaurierte Zugmaschine ist die stärkste Schmalspur-Dampf-Zahnradlokomotive von Europa.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.