SCHÖLLENENSCHLUCHT: Der rote Teufel von Uri überwintert blau

Der verschmierte Teufel in Andermatt kann erst im Frühling restauriert werden weil die Vandalen tückische Farbe verwendet haben.

Drucken
Teilen
Das verschmierte Teufelsgemälde in der Urner Schöllenen. (Bild Boris Bürgisser/Neue LZ)

Das verschmierte Teufelsgemälde in der Urner Schöllenen. (Bild Boris Bürgisser/Neue LZ)

Eigentlich hätte der von Vandalen beschmierte Teufel in der Schöllenen diesen Monat restauriert werden sollen. Doch daraus wird nichts. Abklärungen haben ergeben, dass die blaue Farbe, die im Juli auf Heinrich Danioths Werk geworfen wurde, technisch fast identisch ist mit der Farbe des Bildes. Zu diesem Schluss kommen Restauratoren der Stanser Stöckli AG.

Da für die Restaurierung Lösungsmittel verwendet werden müssen, die bei Temperaturen unter 15 Grad nur langsam wirken, werden die Arbeiten auf Mai 2009 verschoben. «Wir wollen eine sorgfältige Arbeit, deshalb warten wir lieber ab», erklärt Walter Steiner, Vorsteher des Urner Amtes für Betrieb Nationalstrassen, gegenüber der «Zentralschweiz am Sonntag».

Sven Aregger

Den ausführlichen Artikel lesen Sie in der «Zentralschweiz am Sonntag» vom 23. November.