Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Schönheitswettbewerb für Wildheuflächen

In Uri findet eine Wildheumeisterschaft statt. Gesucht wird die schönste Wildheufläche im Kanton.
Wo liegt die schönste Wildheufläche? (Bild: Archiv Neue LZ)

Wo liegt die schönste Wildheufläche? (Bild: Archiv Neue LZ)

Die Abteilung Natur- und Heimatschutz und das Amt für Landwirtschaft des Kantons Uri veranstalten eine Wildheumeisterschaft. Es wird die schönste Wildheufläche im Kanton gesucht. Zweck dieser Veranstaltung ist die Honorierung dieser harten und spektakulären Arbeit.

Erhalt der Lebensräume

Der Kanton Uri hat ein Wildheuförderprogramm erstellt, das nun Wirkung zeigt. Dieses Programm entschädigt die Wildheuer für ihre wertvolle Arbeit. Die alte Tradition des Wildheuens trägt dem Erhalt von artenreichen und wertvollen Lebensräumen bei. Ausserdem wird das Wildheu von Landwirten als qualitativ hohe Futterreserve für den Winter geschätzt.

Es gibt über 400 Hektaren Wildheuwiesen im Kanton Uri. Somit trägt der Kanton eine grosse Verantwortung gegenüber der Erhaltung dieses Lebensraums. «Die mit dem Wildheuen verbundenen spektakulären Landschaften und die artenreichen Lebensräume sind ein Markenzeichen des Kantons Uri und seiner stolzen Bauernkultur», erklärt Thomas Ziegler von der Abteilung Natur- und Landschaft. «Diesen Einsatz der Wildheuer wollen wir jetzt mit der Wildheumeisterschaft honorieren und der Öffentlichkeit vorstellen.»

Ökologisch wertvoll und traditionell bewirtschaftet

Die Wildheuplanggen werden von einer Fachjury bewertet. Besonders hohe Noten werden an Wiesen vergeben, die folgende Kriterienpunkte erfüllen: Die Wiese sollte ökologisch wertvoll sein. Das heisst, dass sie eine hohe Vielfalt von Pflanzenarten und viele bedrohte Arten aufweist. Traditionelle Bewirtschaftung mit Heuseil und viel Handarbeit wird ebenso geschätzt wie noch sichtbare Kulturelemente wie Tristen und Steinwälle. Auch landschaftlich besonders spektakuläre Wildheuplanggen können im Titelrennen um die Urner «Wildheu-Königin» mitkämpfen.

Die drei Siegerflächen werden im Herbst dieses Jahres vorgestellt werden. Die Preise werden als Geldbeiträge und einer Überraschungen für die Gewinner übergeben.

pd/cha

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.