Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

SCHÜTZENGESELLSCHAFT: Attinghausen: 500 Schützen werden erwartet

Das Drei-Eidgenossen-Gedenkschiessen beschert den Attinghausern 2010 grosse Aufmerksamkeit. Petra Jeanneret und Adrian Arnold übernehmen neue Aufgaben.
Impression vom Morgartenschiessen im November 2009. (Bild Werner Schelbert/Neue ZZ)

Impression vom Morgartenschiessen im November 2009. (Bild Werner Schelbert/Neue ZZ)

Als Präsident der Schützengesellschaft Attinghausen blickt Ernst Willi auf ein ruhiges Jahr zurück. Wie an der GV am Freitag deutlich wurde, stehen aber grössere Projekte an. Am 11. und 12. sowie 18. und 19. Juni 2010 wird das Drei-Eidgenossen-Gedenkschiessen in Attinghausen ausgetragen. OK-Präsident dieses Grossanlasses ist Albert Ettlin. Man erwartet über 500 Schützen. Für diesen Anlass und das bevorstehende Kantonale Schützenfest 2011 wird ein Zelt angeschafft.

Felix Zurfluh trat nach acht Jahren aus dem Schützenvorstand zurück. Er hatte in all den Jahren mit viel Geschick und Können die Jugendlichen für den Schiesssport begeistert. Karl Arnold führte acht Jahre das Sekretariat bei den Attinghauser Schützen. Er hat die elektronische Erfassung von Daten und Schiessanlässen perfekt eingeführt. Beide erhielten den verdienten Dank und ein Geschenk. Petra Jeanneret, Sekretärin, und Adrian Arnold, Jungschützenleiter, übernehmen neu die Aufgaben.

Urban Camenzind

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Mittwoch in der Neuen Urner Zeitung.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.