Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Schützengesellschaft Unterschächen: Mario Gisler gewinnt das Schaf

Beim Absenden der SG Unterschächen konnten zahlreiche Pokale verteilt werden. In der Jahresmeisterschaft wiederholt Heinz Bissig seinen Vorjahressieg.
Paul Gwerder
Die Besten im Schafstich (von links): Marco Herger, Marlis Bricker und Sieger Mario Gisler. (Bild: Paul Gwerder, Unterschächen, 9. November 2018)

Die Besten im Schafstich (von links): Marco Herger, Marlis Bricker und Sieger Mario Gisler. (Bild: Paul Gwerder, Unterschächen, 9. November 2018)

Im «Schützenbeizli» der SG Unterschächen fand am Freitagabend, 9. November, das mit grosser Spannung erwartete Absenden der Jahresmeisterschaft statt. Einleitend gratulierte der Präsident den elf «Rütlischützen» für ihre starken Resultate, insbesondere aber Daniel Bissig, der bei seiner ersten Teilnahme gleich den Becher gewann.

«Das Freundschaftsschiessen zwischen den beiden Urner Schützenhochburgen Unterschächen und Spiringen haben wir in diesem Jahr, auch dank der Bestresultate von Karl Kempf und Heinz Bissig, deutlich mit einem Vorsprung von 0,6 Punkten und einem Durchschnitt von 56,5 Punkten gewonnen und konnten dafür den Wanderpreis definitiv zu uns nach Hause nehmen», sagte der Präsident nicht ohne Stolz.

Sehr knappe Entscheidung in der Jahresmeisterschaft

In der Jahresmeisterschaft, bei der sich 33 Schützinnen und Schützen beteiligen, gab es einen Dreikampf zwischen Vorjahressieger Heinz Bissig, Albin Epp und Marco Herger. Zur Wertung zählten insgesamt neun Wettkämpfe. Schlussendlich hatte Heinz Bissig das Glück auf seiner Seite und gewann nach einer zähen Aufholjagd die Meisterschaft mit 501,9 Punkten schon zum vierten Mal hintereinander. Albin Epp, der anfänglich wie der klare Sieger aussah, fiel am Schluss mit 497,7 Punkten noch auf den zweiten Rang zurück und Dritter wurde der Sieger von 2014, Marco Herger.

Die Wanderpreisgewinner (von links): Ruedi Bissig, Josef Arnold, Heidi Welti, Albin Epp und Heinz Bissig. (Bild: Paul Gwerder, Unterschächen, 9. November 2018)

Die Wanderpreisgewinner (von links): Ruedi Bissig, Josef Arnold, Heidi Welti, Albin Epp und Heinz Bissig. (Bild: Paul Gwerder, Unterschächen, 9. November 2018)

Die beste Frau, Heidi Welti, kam mit einem Total von 475,1 Punkten auf den guten 9. Rang. Beim Absenden ist es üblich, dass jeder Sieger ein paar Worte sagt. «Wenn man gewinnt, darf man auch reden. Ich bin stolz, dieses Jahr wieder gewonnen zu haben, auch wenn ich zwischenzeitlich einen leichten Durchhänger hatte», sagte Bissig. Und wenn er in die Zukunft schaue, sei er zuversichtlich: «Wir sind einer der grössten Schützenvereine im Kanton Uri, und wenn ich auf die Resultate des Nachwuchses blicke, mache ich mir um die Schützengesellschaft Unterschächen keine Sorgen».

Die Jahresmeisterin der Damen, Heidi Welti, war restlos glücklich: «Ich habe einfach wahnsinnig ‹Fräid›, denn mit dem Gewinn der Zinnkanne ist für mich ein Traum in Erfüllung gegangen». Und Welti appellierte an die Frauen: «Macht auch mit, denn hier bei der Schützenfamilie fühlt man sich zu Hause».

Harter Zweikampf um das weisse Alpenschaf

Am Kilbiwochenende hatte der Schafstich stattgefunden. Als Preis winkte ein weisses Alpenschaf von Züchter Erwin Gisler. Gespendet wurde es von Cécile Zemp und Hanspeter Kaufmann vom Hotel Klausenpass. Es gab einen harten Zweikampf zwischen dem späteren Sieger Mario Gisler und Marlis Bricker, den Gisler nur dank den beiden Hunderter Tiefschüssen gewann. Der Gewinner des Schafes vom Vorjahr, Marco Herger, landete in diesem Jahr auf dem dritten Platz.

Die Jahresmeisterschaft der Jungschützen gewann mit 459,4 Punkten Ruedi Bissig mit dem sagenhaften Vorsprung von 30 Treffern auf Dominik Müller (429) und An-drea Arnold (428,4). Im Jungschützenkurs machten dieses Jahr 21 Mädchen und Burschen mit.

Aus der Rangliste: Jahresmeisterschaft: 1. Heinz Bissig, Ruchenblick, 501,9 Punkte; 2. Albin Epp, Schattdorf, 497,7; 3. Marco Herger, Ried, 497,1; 4. Mario Gisler, Werkstrasse, 495,8; 5. Xaver Bricker, Klausenstrasse, 492,6; 6. Karl Kempf, Ribistutz. 491,9; 7. Hugo Herger, Goldau, 486,1; 8. Josef Arnold, Altdorf, 481,6; 9. Heidi Welti, Schattdorf, 475,1. Schafstich: 1. Mario Gisler, Werkstrasse, 398 Punkte; 2. Marlis Bricker, Klausen-strasse, 391; 3. Marco Herger, Klausenstrasse, 391; 4. Hugo Herger, Goldau, 390; 5. Albin Epp, Schattdorf, 390; 6. Anton Müller, Obflüh, 389; 7. Heinz Bissig, Ruchenblick, 389. Wanderpreisgewinner: Heinz Bissig (Jahresmeisterschaft und Standartgewehr), Ruedi Bissig (Jungschützen); Heidi Welti (Sturmgewehr und Damen); Josef Arnold (Karabiner); Albin Epp (Veteranen).

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.