Favoriten setzen sich auf dem Brusti durch

Den Urner Nachwuchshoffnungen gelang an den Schulsportmeisterschaften die Titelverteidigung.

Josef Mulle
Drucken
Teilen
Die beiden Tagesschnellsten und damit Urner Schulsportmeister: Noah Gisler (links) und Meret Muheim.

Die beiden Tagesschnellsten und damit Urner Schulsportmeister: Noah Gisler (links) und Meret Muheim.

Bild:PD

«Es war ein Glücksgriff, die 11. Urner Schulsportmeisterschaften Alpin vom Haldi aufs Brusti zu verlegen, denn am Ende des Tages gab es nur zufriedene Gesichter», so Daniel Traxel, OK Präsident, und Präsident des organisierenden SSC Schattdorf. Die Zusammenarbeit mit dem SC Attinghausen, der spontan Hilfe angeboten hatte, und dem eingespielten Helferteam des SSC Schattdorf bezeichnete Traxel als hervorragend und unkompliziert. Dazu beschenkte auch Petrus die Organisatoren und die teilnehmenden Urner Schüler mit perfektem Wetter.

Der Kurssetzer Werner Arnold, SSC Schattdorf, hat in die Top präparierte Piste «Rämseli» einen fairen Kurs mit 18 Kontrolltoren ausgeflaggt, den die rund 80 Urner Schüler (1. bis 6. Klasse) problemlos bewältigen konnten.

Noah Gisler fährt Tagesbestzeit

In den unteren Klassen wurde dem olympischen Gedanken noch Rechnung getragen, während sich bei den Älteren bereits veritables Rennfieber breitmachte.

Da an diesem Sonntag keine regionalen JO-Rennen auf dem Programm standen, waren die Favoriten natürlich aus diesen Kreisen auszumachen. Diese wurden ihrer Favoritenrolle denn auch vollauf gerecht. Bei den Mädchen war es Meret Muheim, 6. Klasse, Flüelen, welche die absolute Spitzenzeit aufstellte. Die Urner Nachwuchshoffnung, die regelmässig für den SC Beckenried Spitzenergebnisse herausfährt, konnte damit auch den im letzten Jahr eroberten Titel der Urner Schülermeisterin erfolgreich verteidigen.

Die zweitschnellste des Tages war Ella Traxel, 5. Kasse, Bürglen, die damit bereits ein Ausrufezeichen für die Meisterschaften des kommenden Jahrs setzte. Den dritten Podestplatz sicherte sich Franca Tresch, 6. Klasse, Attinghausen. Eine grossartige Titelverteidigung gelang auch Noah Gisler, 6. Klasse, Schattdorf, der die schnellste Zeit des Tages auf die Piste zauberte. Das unbestrittene Nachwuchstalent, das für den SC Gotthard Andermatt fährt, hat in dieser Saison schon etliche Siege auf JO-Stufe einfahren können. «Trotz meinen Erfolgen an den regionalen JO Rennen freut mich der Titel Urner Schülermeister ganz besonders. Es war toll hier auf dem Brusti zu fahren und ich möchte dem OK danken, dass sie die Mehrarbeit auf sich genommen haben, um uns ein so cooles Rennen zu ermöglichen», so der talentierte Jugendsportler.

Alle Teilnehmer erhalten Thermo-Trinkflasche

Sehr gute Leistungen zeigten auch Jonas Zurfluh, 5. Klasse, Seedorf, und Julian Planzer, 6. Klasse, Bürglen, welche auch Podestplätze belegten. Die schnellste Mannschaft stellte die 5. Klasse, Schule Seedorf, mit den Fahrern Jonas Zurfluh, Luca Baumann, und Nils Zurfluh.

Dank grosszügigen Sponsoren konnte jede Teilnehmerin und jeder Teilnehmer eine Thermo-Trinkflasche im Wert von 30 Franken entgegennehmen. Spezialpreise wurden allen Kategoriensiegern der Einzelwertung, sowie den ersten 3 Rängen jeder Kategorie überreicht. Ebenfalls erhielten die 3 zeitschnellsten pro Schule (Klassenwertung) einen Spezialpreis. Mit der stimmungsvollen Rangverkündigung wurden die 11. Schulsportmeisterschaften Alpin 2020 abgeschlossen.