Schüler stellen in Spiringen ihre Projektarbeiten aus

Die Projekttage 2019 der Kreisschule Schächental gehen zu Ende. Die Besucher liessen sich von einer Vielzahl an verschiedenen Gruppenarbeiten der Schüler überraschen.

Drucken
Teilen
7 Bilder

(pd/RIN) Eine abwechslungsreiche, spannende und anstrengende Halbwoche ging kürzlich mit einem krönenden Abschluss zu Ende. Während drei Tagen arbeiteten die Schülerinnen und Schüler der Kreisschule Schächental mit ihren Lehrpersonen an einer Vielfalt an Projekten. Dabei standen die Leidenschaft und das Ergründen von neuem ausserhalb des Schulalltags im Vordergrund.

Für die zahlreich erschienenen Eltern und weiteren Gästen aus dem Schächental fing der Event mit der Theateraufführung «Soko Schächental» an, welche die Schüler der 1. und 2. Oberstufe, unter der Regie von Birgit Müller und Isabelle Aschwanden, in Rekordzeit auf die Beine gestellt hatten.

Von Kerbschnitzereien bis Foto-Orientierungsläufe

Weiter ging das Programm – ganz im Sinne der Tradition – mit der Besichtigung der Kerbschnitzarbeiten der Lernenden, die von Tobias Walker betreut wurden. Anschliessend informierten die Schüler die Anwesenden über die Wasserkraftwerke des Kantons Uri – ein Projekt, das von Jürgen Bissig begleitet wurde. Nachfolgend durften die Besucher drei verschiedene Foto-Orientierungsläufe über bekannte und weniger bekannte Sehenswürdigkeiten von Altdorf begutachten, welche von Jugendlichen unter der Anleitung von Armando Auf der Maur und Adrian Pernoka gestaltet wurden.

Auch das Kulinarische kam nicht zu kurz: Eine Schülerinnengruppe hatte sich nämlich zusammen mit ihrer Lehrerin Franziska Welti von verschiedenen Seiten her dem Thema Catering angenähert. Im praktischen Teil waren dabei köstliche Häppchen entstanden, von den sich die Anwesenden bedienen durften. Am Schluss bedankte sich Rémi Odermatt, Schulleiter der Kreisschule Schächental, im Namen der Schulleitung und des Schulrats bei den Lehrpersonen und den Schülerinnen und Schülern für die eindrucksvollen Leistungen und verabschiedete alle Besucher ins lange Auffahrtswochenende.