SCHULHAUS GURTNELLEN DORF: Umbau-Pläne wandern in die Schublade

In den Schulräumen in Gurtnellen Dorf entstehen keine neuen Wohnungen. Die Stimmbürger haben ein Kreditbegehren von 425 '000 Franken zurückgewiesen.

Drucken
Teilen
Schulhaus Gurtnellen Dorf. Bild pd.

Schulhaus Gurtnellen Dorf. Bild pd.

Die Stimmberechtigten von Gurtnellen hätten am Freitagabend an der Gemeindeversammlung entscheiden sollen, ob sie den Kredit von 425 000 Franken zur Umnutzung der Schulräumlichkeiten zuhanden der Urnenabstimmung vom 29. November verabschieden wollten oder nicht. Aber zu dieser Abstimmung kam es gar nicht erst. 

Zuerst die Auslegeordnung
Caspar Walker, der Präsident der Stiftung Pro Gurtnellen Dorf, die das seit dem Schuljahr 2008/09 schulisch nicht mehr genutzte Schulhaus gebaut und der Gemeinde geschenkt hat, beantragte zu Beginn der Versammlung, dass nicht nur das Projekt des Gemeinderates, welches einen Umbau beziehungsweise die Realisierung von zwei Viereinhalbzimmerwohnungen vorsah, vorgestellt wird, sondern auch dasjenige einer Gruppe um den Zürcher Oberländer Unternehmer Markus Baumgartner, die das Gebäude künftig für Kursangebote nutzen möchte. Walkers Antrag fand grossmehrheitliche Zustimmung. 

Urs Hanhart 

Den ausführlichen Artikel lesen Sie in der «Neuen Urner Zeitung» vom Montag, 2. November.