Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Schulhaus-Sanierung ist grösste Investition

Das Kreisschulhaus neben der Kirche wurde 1974 eingeweiht und 1991 ausgebaut. (Bild: Florian Arnold (Spiringen, 13. September 2017))

Das Kreisschulhaus neben der Kirche wurde 1974 eingeweiht und 1991 ausgebaut. (Bild: Florian Arnold (Spiringen, 13. September 2017))

SpiringenDas Gemeindebudget 2018 sieht 451'000 Franken für die Sanierung des Kreisschulhauses vor. Für eine WC-Anlage sind zudem 85'000 Franken vorgesehen. Mit 451'000 Franken macht die Sanierung des Kreisschulhauses Spiringen den Löwenanteil der 2018 budge­tierten Investitionen von total 545'000 Franken aus. Das Schulhaus wird zwischen 2018 und 2025 für insgesamt 5,2 Millionen Franken (Anteil Unterschächen: 2,2 Millionen Franken) renoviert.

85'000 Franken sind für den Bau einer WC-Anlage beim Begegnungsplatz auf der Alp Aesch budgetiert. Geplant sind zwei Toi­letten, eine davon soll behindertengerecht ausgestattet werden. Die Baubewilligung liegt bereits vor. Der Gemeinderat be­antragt, dem Kredit von 85'000 Franken zuzustimmen. Das Bauvorhaben kann vollumfänglich mit vorhandenen und noch in Aussicht gestellten Beiträgen der Patengemeinde Aesch BL finanziert werden kann. Für die Gemeinde Unterschächen werden also unter dem Strich keine Restkosten anfallen.

Zustand der Strassen soll dokumentiert werden

Ebenfalls Zustimmung beantragt der Gemeinderat zu einem Kredit von 39'000 Franken für ein Sanierungskonzept für die Gemeindestrassen. Diese befinden sich teilweise in einem schlechten Zustand. Ziel der Arbeiten ist es, einen Überblick über den Zustand sowie den Sanierungsbedarf zu erhalten. Die Bestandesaufnahme soll einerseits mittels visueller Beurteilung und Dokumentation durch Fachleute (Kostenpunkt: 120'000 Franken) sowie anderseits mit Sondagen bei einigen Strassen (27'000 Franken) geschehen. «Mit der Dokumentation ist es möglich, die Sanierung der Gemeindestrassen in den nächsten Jahren zu planen sowie die Kosten dafür zu ermitteln», hält der Gemeinderat in seinem Bericht fest. (bar)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.