Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Flüelen: Schulsanierung kostet 7,5 Millionen

Am 20. Oktober werden die Flüeler Stimmberechtigten über den Aus- und Umbau der Schule entscheiden.
Das Schulhaus Matte in Flüelen soll saniert werden. (Bild: Urs Hanhart)

Das Schulhaus Matte in Flüelen soll saniert werden. (Bild: Urs Hanhart)

(jb) Im Jahr 2014 haben die Stimmbürger über Schulhausbauvorlagen abgestimmt. Mit den damaligen Beschlüssen wurde der Gemeinderat beauftragt, die beiden Schulanlagen Gehren und Matte zu erhalten und dementsprechend zu sanieren. Das Schulhaus Gehren konnte erfolgreich saniert und im Sommer 2017 wieder in Betrieb genommen werden. Inzwischen wurde gemäss einer Mitteilung der Gemeinde Flüelen auch das Bauprojekt zur Gesamtsanierung der Schulanlage Matte erarbeitet und soll nun umgesetzt werden.

Eine Arbeitsgruppe, bestehend aus Mitgliedern des Gemeinde- und Schulrats, der Verwaltung und Fachpersonen, welche bereits bei der Sanierung Gehren mitgewirkt haben, wurde im Herbst 2018 mit der Erarbeitung des Sanierungsprojekts beauftragt.

Ein zweiter Kindergarten ist notwendig

Das vorliegende Sanierungsprojekt beinhaltet eine Gesamtsanierung der bestehenden Anlagen Matte inklusive Abwartshaus. Das mittlerweile gut 65-jährige Schulhaus Matte Süd weist baulich wie auch energietechnisch massive Schäden und Mängel auf. Eine umfassende Sanierung der gesamten Gebäudehülle wie auch im Gebäudeinnern ist dringend notwendig. Beim Anbau Matte Nord, welcher seit 2005 in Betrieb ist, sind nur geringfügige Anpassungen notwendig.

Die umfassende Analyse der notwendigen Platzverhältnisse für einen funktionierenden Schulbetrieb hat die Notwendigkeit eines zweiten Kindergartens auf dem Dach der Schutzraumanlage Gehren ergeben. Dort soll ein zweckmässiger Neubau erstellt werden. Die gesamte Kindergartenstufe kann damit künftig in modernen, zeitgemässen Räumlichkeiten am Standort Gehren unterrichtet werden. Die künftige räumliche Nähe der beiden Kindergärten erlaubt ausserdem die Nutzung betrieblicher Synergien und fördert gemäss der Mitteilung den Austausch zwischen den Lehrpersonen optimal.

Das Sanierungs- und Neubauprojekt berücksichtigt die gesetzlichen Anforderungen in Bezug auf Energie, Haustechnik, Hindernisfreiheit, Brandschutz und Erdbebensicherheit. Da die Zertifizierung nach Minergie sehr kostenintensiv ist, wird laut der Gemeinde Flüelen darauf verzichtet. Der Einbau einer Fotovoltaik-Anlage wird in der nächsten Phase noch geprüft. Dabei soll ermittelt werden, ob der Einbau wirtschaftlich sinnvoll und somit selbstfinanziert wäre. Mit gezielten baulichen Massnahmen werden Verbesserungen zur schulischen Nutzung erreicht. Sämtliche Schuleinrichtungen werden ersetzt und nach heutigem Standard angeschafft.

Der Gemeinderat stellt fest, dass das vorliegende Sanierungs- und Neubauprojekt alle Notwendigkeiten enthält, um eine zeitgemässe und moderne Schulanlage zur Verfügung stellen zu können. Wünsche und Bedürfnisse für den Schulbetrieb sind eingeflossen.

Baubeginn ist für September 2020 vorgesehen

Der Gemeinderat beantragt den Stimmbürgern, das Kreditbegehren von 7,5 Millionen Franken für die Gesamtsanierung der Schulanlage Matte und den Neubau des zweiten Kindergartens Gehren zu genehmigen.

Der Investitionsbedarf von 7,5 Millionen Franken liegt über den Erwartungen der Investitionsplanung des Gemeinderats. Unter Berücksichtigung der Anforderungen und des Platzbedarfs erachtet der Gemeinderat das Projekt jedoch als vertretbar und finanzierbar. Die gute finanzielle Lage der Gemeinde lässt es ausserdem zu, diese hohen Kosten zu tragen, ohne eine Steuererhöhung zu beantragen.

Bei einer Zustimmung zu diesem Sanierungs- und Baukredit am 20. Oktober erfolgt an der Gemeindeversammlung vom 21. November die Wahl einer Baukommission, welche mit dem Vollzug beauftragt wird. Nach der Detailplanung und Arbeitsausschreibung ist vorgesehen, ab September 2020 zuerst den Kindergartenneubau zu realisieren, sodass dieser im April 2021 beziehbar sein soll. Anschliessend, ab Mai 2021, erfolgt der Baubeginn für die Gesamtsanierung der Anlagen Matte. Hierfür wird mit einer Bauzeit von rund 10 Monaten gerechnet. Somit sollten die Bauarbeiten im August 2022 abgeschlossen sein.

Der Schulbetrieb wird während dieser Zeit in den bestehenden Räumlichkeiten Matte Nord und Gehren aufrechterhalten. Aufgrund der gestaffelten Ausführung kann weitgehend auf Provisorien verzichtet werden.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.