SCHWEINEGRIPPE: Grippe: Weitere Schulen werden geschlossen

Wegen der Zunahme von Grippefällen an Urner Schulen hat die Gesundheitsdirektion beschlossen, Primarschulen in Silenen, Amsteg und Bristen sowie den Kindergarten von Silenen zu schliessen.

Drucken
Teilen
Ein Labortest. (Symbolbild Manuela Jans/Neue LZ)

Ein Labortest. (Symbolbild Manuela Jans/Neue LZ)

Aufgrund der Zunahme der grippeartigen Infekte an der Schule in Silenen – mit bisher einer gesicherten Erkrankungen an der pandemischen Schweinegrippe (H1N1) haben die Behörden entschieden, auch die Primarschulen in Silenen, Amsteg und Bristen sowie den Kindergarten in Silenen vorübergehend zu schliessen.

Von diesem Entscheid betroffen sind 136 Primarschulkinder und 19 Kindergartenschüler sowie deren Lehrpersonen, heisst es in einer Mitteilung der Gesundheitsdirektion Uri.

Schliessung bis Ende Woche
Bereits am Montagabend beziehungsweise am Dienstagvormittag wurde der Schulbetrieb in der Oberstufe Silenen und im Kindergarten Bristen eingestellt. Somit bleibt der gesamte Schulbetrieb der Schule Silenen bis Ende Woche geschlossen.

Damit wollen die Behörden erreichen, dass die Verbreitung des Grippe-Virus eingedämmt wird und Personen geschützt werden, die im Falle einer Erkrankung ein erhöhtes Risiko für Komplikationen haben.

Labortest bei einem Schüler negativ
Der durchgeführte Labortest beim Primarschüler, der im Kantonsspital Luzern hospitalisiert werden musste, bestätigte den Befund auf das Schweinegrippe-Virus nicht. Weitere Labortests bei erkrankten Schülern werden aber so rasch wie möglich durchgeführt, um Klarheit über die Verbreitung der pandemischen Grippe zu erhalten.

Aufgrund der darauf folgenden zwei Wochen Herbstferien darf davon ausgegangen werden, dass nach den Ferien der Schulbetrieb in Silenen wieder ordnungsgemäss aufgenommen werden kann.

Im Kantonsspital Uri ist bis zum jetzigen Zeitpunkt kein Fall des pandemischen Grippevirus (H1N1) nachgewiesen worden.

ana