Schweizer Militär legt Fläche in Brand

Angehörige der Armee haben am Mittwochnachmittag während Schiessübung südlich von Hospental ein Flächenbrand ausgelöst. Betroffen war eine Fläche von zirka 200 bis 300 Quadratmeter.

Drucken
Teilen
Die Rauchwolke wird immer grösser. (Bild: Webcam Bäzberg)

Die Rauchwolke wird immer grösser. (Bild: Webcam Bäzberg)

Gemäss einer Mitteilung der Urner Kantonspolizei löste das Schweizer Militär am Mittwochnachmittag den Flächenbrand im Raum Gamsboden südlich von Hospental aus.

Die Rauchwolke wird immer grösser. (Bild: Webcam Bäzberg)

Die Rauchwolke wird immer grösser. (Bild: Webcam Bäzberg)

Teilnehmer eines Kurses des Kompetenzzentrums Gebirgsdienst der Armee lösten mit Raketenrohren künstliche Lawinen aus. Eine Fläche von zirka 200 bis 300 Quadratmeter in sehr steilem Gelände geriet in Brand.

Ein Super Puma Helikopter der Armee stand beim Löschen des Brandes im Einsatz. Verletzt wurde niemand. Die Militärjustiz untersucht das Ereignis.

pd/ks