Schweizer Polizisten messen sich auf Urner Skipisten

Bereits zum vierten Mal finden die Schweizerischen Polizeiskimeisterschaften im Urserntal statt.

Hören
Drucken
Teilen

(pd/ml) Vom 4. bis 6. März finden im Urserntal die 35. Schweizerischen Polizeiskimeisterschaften (SPSM) statt. Insgesamt messen sich bei dieser Veranstaltung rund 200Polizistinnen und Polizisten in den Disziplinen Riesenslalom, Langlauf und Patrouillenlauf. Die SPSM finden alle zwei Jahre statt und werden heuer von der Kantonspolizei Uri organisiert. Nach 1998, 2002 und 2008 ist dies bereits das vierte Mal, dass die Veranstaltung im Urserntal ausgetragen wird.

Nach dem Trainingstag am 4. März erwartet die Teilnehmer am Donnerstagvormittag, 5. März, der Riesenslalom auf der Piste Mändli auf dem Gurschen. Der Einzellanglauf wird am Donnerstagnachmittag auf der Langlauf-/Biathlonanlage in Realp ausgetragen. Am Freitag findet der Patrouillenlanglauf ebenfalls in Realp statt.

Dimitri Moretti amtet als Ehrenpräsident

Die rund 200 angemeldeten Polizistinnen und Polizisten stammen aus 23 kantonalen und vier städtischen Polizeikorps, von der Landespolizei des Fürstentums Liechtenstein, von der Landespolizei Tirol sowie von der deutschen Bundespolizei aus Deggendorf. Die Kantonspolizei Uri wird durch vier Sportlerinnen und sieben Sportler vertreten. Die beste Wettkämpferin und der beste Wettkämpfer sowie die schnellste Patrouille erhalten den Schweizer-Meister-Titel.

Präsident des siebenköpfigen Organisationskomitees der Kantonspolizei Uri ist Polizeikommandant Reto Pfister. Als Ehrenpräsident amtet Sicherheitsdirektor Dimitri Moretti. Zusammen mit den weiteren OK-Mitgliedern und vielen Freiwilligen schaffen sie die organisatorischen Rahmenbedingungen, die nötig sind, damit alle Wettkämpfe bestmöglich und fair durchgeführt werden können. 

Weitere Informationen zu den Schweizerischen Polizeiskimeisterschaften gibt es unter: www.polizeiskimeisterschaften.ch