Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

SCHWINGEN: Von Ah gelingt der Hattrick

Benji von Ah feiert am Urner Kantonalen einen überlegenen Festsieg. Dem Obwaldner gelingt der perfekte Wettkampf.
Freut sich über den Preis für den Sieg am Urner Kantonalen - und feiert damit den sechsten Kranzfestsieg seiner Karriere: Benji von Ah. (Bild: Urs Hanhart / Neue UZ)

Freut sich über den Preis für den Sieg am Urner Kantonalen - und feiert damit den sechsten Kranzfestsieg seiner Karriere: Benji von Ah. (Bild: Urs Hanhart / Neue UZ)

Simon Gerber

Vor dem Schlussgang schritt er mit einem gemütlichen Tempo zum Brunnen und erfrischte sich ein letztes Mal. Ein Ritual, das für Benji von Ah (Giswil) vor jedem Kampf zur Vorbereitung gehört. Im Duell gegen seinen Trainingspartner Peter Imfeld machte der stämmige Turnerschwinger dann kurzen Prozess sechs Gänge, sechs Siege. Zwar brachte sein Kontrahent von Ah nach 90 Sekunden mit Kurz in eine heikle Lage. Doch nach zweieinhalb Minuten donnerte er Imfeld mit einem explosiven Hüfter ins Sägemehl. Damit gelingt dem 1,88 Meter grossen und 113 Kilogramm schweren Modellathleten der sechste Kranzfestsieg in seiner Karriere, der dritte nach 2012 und 2013 am Urner.

Von Ah vor schweren Aufgaben

An diesem Fest laufe es ihm schon immer gut. Dieser Erfolg sei für ihn eine grosse Genugtuung, nachdem er letztes Jahr infolge von Rückenbeschwerden lange Zeit pausieren musste und kein Kranzfest gewinnen konnte, meinte von Ah. «Nachdem ich mich am Ob- und Nidwaldner noch unter zu viel Druck gesetzt hatte, ging ich diesmal wieder etwas lockerer in den Wettkampf», schilderte der 49-fache Kranzgewinner.

Als Schlüsselerlebnis bezeichnete er das Duell um die Schlussgangqualifikation gegen Marcel Mathis, das er in den letzten Sekunden gewinnen konnte. «Wir kennen uns vom Training bestens, und deshalb war es für mich keine einfache Aufgabe», resümierte der Giswiler. Im Schlussgang sei für ihn die Ausgangslage dann klar gewesen: «Von Beginn weg parat sein und Vollgas geben war das Motto.» Im Juni warten mit dem Auftritt am Luzerner am Sonntag und den beiden Bergkranzfesten auf dem Stoos und am Schwarzsee anspruchsvolle Wettkämpfe auf Benji von Ah.

Imfeld mit fünf Maximalnoten

Die zweite imposante Figur auf dem Platz war Routinier Peter Imfeld. Auf dem Weg in den Schlussgang holte der Lungerer nicht weniger als fünf Maximalnoten. Er spielte eine Form aus, die an seine besten Zeiten erinnerte. Der 35-Jährige überzeugte in seinen Duellen mit Drive und effizienter Arbeit. Er schüttelte seine Konkurrenz früh ab. Eine Augenweide war der imposante Kurzangriff, der den Favoriten Bruno Gisler im vierten Gang in der zweiten Kampfminute zu Fall brachte.

Im Schlussgang habe er keine Gedanken gehabt, auf ein Unentschieden zu spekulieren, sagte Imfeld, «für die Note 9 braucht es einiges, und mit der Note 8,75 hätte Lutz Scheuber den Sieg geerbt.» Noch am Ob- und Nidwaldner verpasste er den Kranz. «Viele haben mich abgeschrieben. Deshalb ist die Leistung heute für mich eine grosse Genugtuung», freute sich der 77-fache Kranzgewinner. 2014 hatte er nach einer Verletzung nur das Kranzfest auf dem Brünig bestritten. Jetzt ist er mit einer brillanten Leistung zurückgekehrt.

Starker Auftritt von Scheuber

Neben den beiden Schlussgangteilnehmern sorgte Lutz Scheuber mit fünf Siegen und dem Unentschieden gegen Andi Murer für einen starken Auftritt. Diese Leistung brachte dem zweifachen Familienvater den Ehrenplatz und zugleich den 22. Kranzgewinn ein. Bis zum vierten Gang war der Sieger des diesjährigen Ob- und Nidwaldner Festes, Andi Imhof, noch in der Spitzengruppe dabei. Im fünften Gang konterte ihn Lutz Scheuber mit einem herrlichen Kurz aus. «So eine Niederlage kann immer passieren. Klar habe ich mehr erwartet, doch den Kranzgewinn als Minimalziel habe ich erreicht», so Imhof. Für Furore sorgten mit zwei Spitzenklassierungen auch die beiden Luzerner Erich Fankhauser und Werner Suppiger.

Urner Kantonales

Flüelen. Urner Kantonalschwingfest (181 Schwinger, 2500 Zuschauer). Schlussgang: Benji von Ah (Giswil) gegen Peter Imfeld (Lungern) nach 2:32 Minuten mit Hüfter. Rangliste: 1. Von Ah 59,50. 2. Lutz Scheuber (Büren) 59,00. 3. Imfeld 58,75. 4. Erich Fankhauser (Hasle) 58,00. 5. Stefan Ettlin (Kerns) 57,50. 6. Werner Suppiger (Ufhusen) und Marcel Mathis (Büren), je 57,25. 7. Armin Reichmuth (Mettmenstetten), Jakob Niederberger (Dallenwil), Michael Gassmann (Sachseln), Markus Zurfluh (Altdorf) und Simon Zimmermann (Beckenried), je 57,00. 8. Reto Bürgi (Kägiswil), Thomas Stüdeli (Bellach), Andi Imhof (Attinghausen), Fabian Herger (Altdorf), Lukas Bernhard (Engelberg), Elias Kempf (Seedorf), Matthias Herger (Bürglen), Lorens Blatter (Solothurn), je 56,75. 9. Melk Britschgi (Alpnach Dorf), Stefan Gasser (Alpnach Dorf), Marco Wyrsch (Attinghausen), Michael Briker (Sisikon), je 56,50. 10. Toni Omlin (Wilen bei Sarnen), Dominik Waser (Rotkreuz), David Suter (Schwyz), Silvan Odermatt (Alpnach Dorf), Andy Murer (Seedorf), Dominik Hess (Engelberg), Adrian Gander (Ennetbürgen), je 56,25. Alle mit Kranz.

Notenblätter

1. Benji von Ah 59,50

+ Erich Fankhauser 9,75

+ Simon Zimmermann 9,75

+ Linus Fessler 10,00

+ Fabian Marti 10,00

+ Marcel Mathis 10,00

+ Peter Imfeld 10,00

2. Lutz Scheuber 59,00

+ Fabian Gassmann 10,00

Andy Murer 9,00

+ Damian Kempf 10,00

+ Roger Baumann 10,00

+ Andi Imhof 10,00

+ Lorenz Blatter 10,00

3. Peter Imfeld 58,75

+ Markus Zurfluh 10,00

+ Marco Reichmuth 10,00

+ Martin Felder 10,00

+ Bruno Gisler 10,00

+ Andy Murer 10,00

0 Benji von Ah 8,75

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.