Schwingerfreunde Andermatt spenden Rind Nadira für das Urner «Kantonale»

Das 99. Urner Kantonale Schwingfest in Erstfeld wird aus Platzgründen auf der Stegmattwiese durchgeführt.

Paul Gwerder
Hören
Drucken
Teilen
Der Sieger des Urner «Kantonalen» gewinnt «Nadira».

Der Sieger des Urner «Kantonalen» gewinnt «Nadira».

Bild: Paul Gwerder

Turnusgemäss findet das Urner Kantonale Schwingfest in rund 160 Tagen in Erstfeld statt. Der austragende Schwingklub Erstfeld und das 27-köpfige OK unter der Leitung von OK-Präsident Robi Indergand haben an zahlreichen Sitzungen und Besprechungen bereits ganze Arbeit geleistet und sind auf Kurs.

In den vergangenen Jahren ist das Kantonalschwingfest immer auf dem Gelände des Jagdmattareals durchgeführt worden. Aus Platzgründen hat sich das OK entschlossen, das Fest vom 7. Juni 2020 (ohne Verschiebedatum) erstmals auf der Stegmattwiese durchzuführen. Dort gibt es mehr Platz für die Schwinger-Arena, das Festzelt und die Tribünen. Mit der Besitzerin des Geländes, der Firma Alfred Müller AG, und dem Pächter Brosi Gnos wurden Gespräche geführt und die Zustimmung liegt vor. Der offene Schwingplatz nördlich des Stegmattschulhauses liegt sehr praktisch, denn in unmittelbarer Nähe sind die drei Schulhäuser, das Feuerwehrlokal, Pfarreizentrum und die Truppenunterkunft, welche teilweise genutzt werden können. Das OK erwartet rund 200 Schwinger und 2500 Besucher.

Mehrere Firmen amten als Hauptsponsoren

Als Siegespreis wartet das 2-jährige Rind Nadira beim Züchter und Besitzer Bernhard Regli in Hospental und wird dem Sieger des Kantonalschwingfestes garantiert viel Freude bereiten. Gespendet wird es von den Schwingerfreunden Andermatt, welche seit Jahren immer wieder als wohlgesinnte Gabenspender und fachkundige Zuschauer an den Schwingfesten in der näheren und weiteren Umgebung in Erscheinung treten.

Damit der Grossanlass auch finanziell zu stemmen ist, braucht es zahlreiche Partner, welche das Fest finanziell und materiell unterstützen werden. Als Hauptsponsoren konnten folgende Firmen gewonnen werden: Raiffeisenbank, die Mobiliar, Aschwanden Persi AG, Gemeindewerke Erstfeld und die Migros. Dazu kommen noch sechs Co-Sponsoren und zahlreiche Festpartner. Ebenso ist das Gabenteam mit Sepp Zgraggen, Michael Stadler und Roland Tresch unterwegs und freut sich über jede Gabenspende. Der Schwingklub Erstfeld bedankt sich schon jetzt für jede Spende und freut sich, am Fest den Gästen einen reichhaltigen Gabentempel präsentieren zu können.

Organisationskomitee wurde verjüngt

Letztmals ist im Jahr 2014 das «Kantonale» in Erstfeld ausgetragen worden. Gegenüber damals gab es im OK einige Änderungen. Es konnten zahlreiche junge Schwingklubmitglieder gefunden werden, die erstmals mithelfen. Damit ist garantiert, dass auch in Zukunft immer genügend Mitglieder da sind, welche das nötige Know-how besitzen, um im OK mitzuhelfen. Besonders erwähnenswert sind die beiden neuen Festwirte Pius Püntener und Daniel Püntener, die Personalverantwortlichen Philipp Estermann und Martin Walker, die Leiterin des Rechnungsbüros, Laura Brand, sowie die Gestalterin des Festführers, Lisbeth Baumberger. Für die Unterhaltung am Schwingfest wird Thomas Furger verantwortlich sein.

Das OK ist überzeugt, dass die Besucher ein Fest mit spannendem Schwingsport und viel Tradition und Folklore erleben dürfen. Die Infrastruktur wird am Samstag genutzt, um dort ein Jungschwingen durchzuführen. Rund 80 Urner Nachwuchsschwinger haben die Gelegenheit, sich mit 60 Gegnern aus der Innerschweiz und ein paar Gästeschwingern aus anderen Teilverbänden zu messen.