Schwingklub Flüelen blickt auf arbeitsintensives Jahr zurück

Nach dem «Innerschweizerischen» im vergangenen Jahr kann sich der Schwingklub Flüelen nun auf sein 100-Jahr-Jubiläum fokussieren.

Drucken
Teilen
Sie sind neu zu Ehrenmitgliedern ernannt worden; von links: Erich Planzer, Flavio Gisler, Franzsepp Arnold und Richi Arnold.

Sie sind neu zu Ehrenmitgliedern ernannt worden; von links: Erich Planzer, Flavio Gisler, Franzsepp Arnold und Richi Arnold.

Bild: PD

(ml) Mehr als 12000 Festbesucher und Tausende von freiwilligen Helferstunden: Das Innerschweizer Schwing- und Älplerfest (Isaf) am 7. Juli war ganz klar der Höhepunkt des Schwingklubs Flüelen im vergangenen Jahr. «Das Fest war ein riesiges Erlebnis, für das wir mehrere Jahre gearbeitet haben», sagte Präsident Christian Arnold in seinem Jahresrückblick an der Generalversammlung des Schwingklubs Flüelen am vergangenen Sonntagabend im Restaurant Linde. «Der Anlass war bis fast ins letzte Detail perfekt organisiert und auch das Wetter hat super mitgespielt.» Innert vier Wochen sei auf der Allmend ein riesiges Festgelände aus dem Boden gestampft worden; und bereits fünf Tage nach dem Anlass sei davon praktisch nichts mehr zu sehen gewesen. «Ich danke allen OK-Mitgliedern und Helfern, die in den vergangenen Jahren einen Teil ihrer Freizeit für das Isaf geopfert haben», sagte Arnold.

Ein besonderes Highlight im vergangenen Jahr: OK-Mitglied Michi Briker konnte am Isaf vor heimischem Publikum seinen allerersten Teilverbandskranz gewinnen. «Das war das absolute Tüpfelchen auf dem ‹i›», sagte Präsident Christian Arnold in seinem Jahresbericht. Briker hatte eine sehr erfolgreiche Saison: Er gewann neben dem Zuger Kranz im Juni im strömenden Regen erstmals ein Schwingfest, das Baldeggschwinget ob Baden im Kanton Aargau. Andy Murer konnte zudem am Urner sowie am Luzerner Kantonalen Schwingfest den Kranz gewinnen. Am «Schwyzer» fehlten ihm lediglich ein Viertel. Als Belohnung für diese Leistungen konnten Briker und Murer erneut am «Eidgenössischen» teilnehmen. Insgesamt holten die Flüeler Aktiven dreizehn Auszeichnungen.

Fleiss von Daniel Kempf zahlt sich aus

Präsident Christian Arnold konnte weiter von einer guten Saison der Jungschwinger berichten. Mit dreizehn Auszeichnungen der erfolgreichste Jungschwinger war Daniel Kempf, der sowohl das «Halläbüäbäschwinget» in Attinghausen sowie das Nachwuchsschwingen auf dem Haldi für sich entscheiden konnte. Gleichzeitig war er mit 76 Einheiten der trainingsfleissigste Nachwuchsschwinger. Im laufenden Jahr wird der Seedorfer erstmals bei den Aktiven in die Hosen steigen. Insgesamt holten die Jungschwinger 37 Auszeichnungen.

Das «Innerschweizerische» hatte sich auch finanziell gut ausgewirkt und so konnte Kassierin Katja Kempf eine sehr erfreuliche Rechnung präsentieren. Klubpräsident Christian Arnold, Vizepräsident Markus Briker («John Deere») und Kassierin Katja Kempf wurden für eine weitere Amtszeit bestätigt. Wiedergewählt wurden auch die Kampfrichter Stefan Briker und Ivo Schumann. Irene Ziegler ersetzt zudem neu Peter Achermann als Revisorin. Presseberichterstatter Flavio Gisler wurde nochmals für ein Jahr gewählt.

Im Jahr 2020 feiert der Schwingklub Flüelen sein 100-jähriges Bestehen. Die Jubiläumskommission besteht aus Bernhard Walker (Präsident), Max Walker, Michi Briker, Elias Bricker, Christian Arnold, Sepp Zwyer, Edy Rauch, Roland Anhorn und Sepp Schilter. Geplant sind ein Mitgliederausflug im Juni, eine Festschrift und ein Jubiläumsanlass am 31. Oktober in Sisikon. Für die Festschrift werden insbesondere noch Fotos aus der Zeit vor 1980 gesucht.

Nach dem Isaf: Mehr Ehrungen als gewöhnlich

Rund um das Isaf wurde in den vergangenen Jahren viel freiwillige Arbeit geleistet. Daher lag es auf der Hand, dass es an der diesjährigen GV des Schwingklubs mehr Ehrungen gab als üblich. Vier Personen wurden zu Ehrenmitgliedern ernannt: Franzsepp Arnold stellte sich bei den «Kantonalen» 2011 und 2015 sowie am Isaf 2019 als OK-Präsident zur Verfügung. Flavio Gisler war Medienchef im Engeren OK des Isaf und seit 2012 Berichterstatter des Klubs. Erich Planzer war beim «Kantonalen» 2015 sowie beim Isaf als Finanzchef im Einsatz und leistete besonders im vergangenen Jahr grosse Arbeit. Richi Arnold hilft seit Jahren immer wieder an Schwingfesten mit. Er war nicht nur 2019 Verkehrs- und Sicherheitschef am Isaf, sondern bereits beim Isaf 1985 sowie beim Bundesfeierschwinget 1991 in die Organisation involviert.

Weiter wurden sechs OK-Mitglieder des Isaf für ihre langjährige Helfertätigkeiten für den Klub zu Freimitgliedern ernannt: Markus Imhof (Sekretär Engeres OK), Magnus Sigrist (Ressort Empfang Ehrengäste), Caterina Forlaschi (Verantwortliche Ticketing), Daniela Arnold-Muheim (Ressort Sponsoring), Georges Epp (Festfotograf), Walter Herger (Ressort Aussenstände/Kolportage) und Edgar Arnold (Ressort Security). Daniela Arnold-Muheim kam am Sonntagabend sogar die Ehre zuteil, zur gleichen Zeit trotz Abwesenheit auch beim Schwingklub Schattdorf zum Freimitglied ernannt worden zu sein.

Bilder und Videos vom Innerschweizer Schwing- und Älplerfest 2019 sind zu finden unter: www.schwingklub-flueelen.com.