Schwyz/Uri
Nach Steinschlag: Die Axenstrasse ist wieder offen

Wegen drohenden Steinschlags im Bereich Gumpisch war seit Dienstagabend die Axenstrasse zwischen Wolfsprung und Flüelen gesperrt. Die Überwachungsinstrumente haben nach einem heftigen Gewitter Geländebewegungen festgestellt.

Drucken

Am Dienstag um 19.35 Uhr stellten die Überwachungsinstrumente Geländebewegungen im Bereich Gumpisch fest, in der Folge lösten auch die Sensoren der Schutznetze oberhalb der Axenstrasse aus. Deshalb musste die Axenstrasse umgehend gesperrt und die Fahrzeuge gewendet werden. Personen wurden keine verletzt.

Aufgrund der aktuellen Wetterlage (Starkregen) konnten Steinschläge/Murgänge nicht ausgeschlossen werden. Die Axenstrasse blieb daher aus Sicherheitsgründen für den Verkehr zwischen der Abzweigung Wolfsprung und dem Kreisel Flüelen bis auf weiteres gesperrt.

Steine lösten sich, fielen aber nicht auf die Strasse

Am Mittwochmorgen haben Fachspezialisten das Gebiet im Helikopter inspiziert, wie das Bundesamt für Strassen schreibt. Es zeigte sich, dass das Überwachungssystem aufgrund eines Steinschlags den Alarm ausgelöst hatte, die Steine aber durch den Ablenkdamm aufgefangen und abgleitet wurden. Die Strasse blieb unbeschädigt und wurde freigegeben. Seit 8 Uhr rollt der Verkehr wieder.

Bild: Alert.swiss

Im Einsatz standen das Amt für Betrieb Nationalstrassen, Spezialisten des Bundesamts für Strassen, ein privater Sicherheitsdienst, die Kantonspolizei Schwyz sowie die Kantonspolizei Uri. (pok)