Sechs Unfälle innerhalb von zwei Tagen

Im Kanton Uri ist es am Freitag und Samstag zu sechs Verkehrsunfällen gekommen. Dabei verletzten sich zwei Personen schwer, zwei mittelschwer und drei leicht.

Drucken
Teilen
Die Unfallstelle bei der Coop-Tankstelle in Schattdorf. (Bild: Kantonspolizei Uri)

Die Unfallstelle bei der Coop-Tankstelle in Schattdorf. (Bild: Kantonspolizei Uri)

Laut Urner Kantonspolizei fuhr am Freitag, um zirka 14 Uhr, ein Zürcher Autolenker vom Klausenpass talwärts in Richtung Uri. Etwa 500 Meter nach der Passhöhe geriet er aus noch ungeklärten Gründen mit seinem Fahrzeug auf die Gegenfahrbahn und kollidierte mit zwei Kolonnensteinen. Das Fahrzeug kam auf dem Dach liegend auf der Fahrbahn zum Stehen. Die beiden Insassen verletzten sich leicht und konnten selbständig aus dem Fahrzeug aussteigen. Das Fahrzeug erlitt Totalschaden.

Die Unfallstelle bei der Coop-Tankstelle in Schattdorf. (Bild: Kantonspolizei Uri)

Die Unfallstelle bei der Coop-Tankstelle in Schattdorf. (Bild: Kantonspolizei Uri)

Ein Urner Autofahrer beabsichtigte am Freitag, um zirka 16.15 Uhr, von der Coop-Tankstelle in Schattdorf kommend, in die Gotthardstrasse einzubiegen. Er übersah den korrekt aus Altdorf kommenden Luzerner Töfffahrer. Es kam zu einer seitlich frontalen Kollision. Die Mitfahrerin auf dem Motorrad verletzte sich leicht. Am Motorrad entstand Totalschaden.

Um zirka 17 Uhr, am Freitag, fuhr ein Deutscher Motorradlenker aus Glarus kommend auf der Klausenpassstrasse in Richtung Uri. Bei der «Klus» überholte er ein Auto und streifte dabei einen entgegenkommenden Zürcher Personenwagen. Der Töfffahrer stürzte und verletzte sich mittelschwer. Es entstand ein Sachschaden von etwa 8000 Franken.

Zwei Unfälle bei der «Klus»

Am Samstag, um ungefähr 10.30 Uhr, fuhr eine Deutsche Autofahrerin auf der Flüelerstrasse von Flüelen kommend in Richtung Altdorf. Vor ihr bremste ein Urner Personenwagen, weil der links abbiegen wollte und und sein Fahrzeug wegen des Gegenverkehrs anhielt. Die Deutsche übersah dies und fuhr in dessen Heck. Dabei entstand ein Sachschaden in der Höhe von einigen tausend Franken. Verletzt wurde niemand.

Ein Deutscher Töfffahrer fuhr am Samstag, um zirka 11.30 Uhr, auf der Klausenpassstrasse in Richtung Uri. Bei der «Klus» überholte er ein Auto und übersah das entgegenkommende Glarner Fahrzeug. Es kam zur Frontalkollision. Beide verletzten sich schwer. Es entstand erheblicher Sachschaden. Die Beamten sperrten die Passstrasse in beide Fahrtrichtungen für kurze Zeit.

Um zirka 14 Uhr, am Samstag, fuhr ein Zürcher Töfffahrer auf der Klausenpassstrasse in Richtung Uri. Bei der «Klus» verlor der Lenker aus noch ungeklärte Gründen die Herrschaft über sein Fahrzeug. Er fuhr in der engen Haarnadelkurve aufs Wiesland und stürzte. Dabei verletzte er sich mittelschwer. Es entstand ein Sachschaden von etwa 6000 Franken.

pd/ks