Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

«See-Staubsauger» befreit beliebte Badebucht im Urner Reussdelta von Schlamm, Dreck und Flip-Flops

Die beliebte Badebucht Mississippi bei Seedorf ist nun bereit für die Saison. 210 Kubikmeter Schlamm und viel Entenkot wurden entfernt. Entsorgt wurden aber auch Flip-Flops, Schuhe und Kinderspielsachen.
Markus Zwyssig
Mit diesem Seebager wird die Bucht gereinigt. (Bild: PD)

Mit diesem Seebager wird die Bucht gereinigt. (Bild: PD)

Gemütlich tuckerte der Saug­bagger mehrere Tage lang in der ­beliebten Badebucht in Seedorf, welche die Einheimischen Mississippi nennen, hin und her. Was das Boot aus dem See pumpte, ist erstaunlich. Der feine Schlamm, der sich über die vergangenen Jahre abgelagert hat, füllt sie- ben sogenannte Entwässerungsschläuche mit einem Volumen von je dreissig Kubikmetern.

Die prall gefüllten Schläuche liegen noch immer in unmittel­barer Nähe der Badebucht. «Das wird noch bis Mitte Monat so bleiben», erklärt Bauingenieur Renato Baumann von der Firma IUB Engineering. «Wir wollen, dass möglichst viel Wasser aus den ­Säcken fliesst. Dadurch wird das Gesamtgewicht des Schlamms bedeutend kleiner.» So will man erreichen, dass wirklich nur ­getrockneter Schlamm in eine Deponie in Amsteg gebracht wird.

Badegäste staunen über die grossen Kunststoffsäcke

Die grossen Kunststoffsäcke fielen auch zahlreichen Erholungssuchenden und Badegästen auf. Die Arbeiter wurden mit Fragen überhäuft. «Daher haben wir ­Tafeln aufgestellt, welche über unsere Arbeiten informieren», sagt Renato Baumann. Die Fachleute hatten einiges zu tun. Insgesamt 210 Kubikmeter Schlamm wurden aus dem See zu Tage gefördert. Es war aber nicht nur Schlamm. Immer wieder verstopften Flip-Flops, Schuhe oder Spielzeug von Kleinkindern die Leitungen. Mit dem Schlamm wurde auch einiges an Abfall aus dem See entfernt.

Die Bucht in Seedorf ist wie geschaffen fürs Baden – insbesondere auch für Familien mit Kleinkindern. Das Wasser ist sehr ruhig, und es gibt kaum Strömungen. Doch diese Lage hat auch einen Nachteil, denn es lagert sich viel Schlamm ab. «Die Bucht zu nutzen war in der Vergangenheit nicht mehr so attraktiv», sagt Baumann. «Die Schlammschicht am Boden war zwischen 10 und 20 Zentimeter dick. An einzelnen Stellen lagen sogar 30 Zentimeter Schlamm.» Daher wurden unter der Obhut der Reussdeltakommission die Reinigungsarbeiten in Angriff genommen. Das war übrigens die erste solche Aktion, seit man die Seeschüttung vor rund 12 Jahren geschaffen hat.

Mit Drohnenbildern Putzaktion kontrolliert

Weil der Sand im See und in Ufernähe sehr feinkörnig ist, konnte nicht mit einem herkömmlichen Bagger gearbeitet werden. Daher wurde ein Seebagger eingesetzt, der auch feinsten Schlamm aus dem See pumpen kann. Um den aktuellen Stand der doch etwas ungewöhnlichen Putzaktion zu verfolgen, setzten die Fachleute auf Drohnen. Die Bilder aus luftiger Höhe zeigten deutlich, an welchen Stellen noch Schlammablagerungen abzutragen waren.

Inzwischen sieht die Badebucht in Seedorf für Erholungs­suchende und Badefreunde wieder einladender aus. Die gross­angelegten Reinigungsarbeiten konnten rechtzeitig zur Eröffnung der Badesaison beendet werden.

Rundkies erleichtert den Einstieg ins Wasser

Entlang des Ufers konnte der Seebagger zwar nicht eingesetzt werden, weil das Wasser für das Boot zu wenig Tiefgang bot. Daher wurde mit einem konventionellen Bagger vom Land aus Schlamm und vor allem auch viel Entenkot entfernt. Anschliessend wurde entlang des Ufers sauberes Rundkies verlegt. Dadurch ist der Einstieg ins Wasser nun wieder einfacher und vor ­allem angenehmer möglich. «Die ersten Reaktionen der Badegäste und Erholungssuchenden waren positiv», sagt Baumann. «Alle freuen sich über die wieder einladend aussehende Badebucht.»

Im Urnersee bei Seedorf wurde mit einem speziellen Verfahren eine beliebte Badebucht gereinigt. Der Schlamm aus dem See wird am Ufer in so genannten Entwässerungsschläuchen getrocknet. (Bilder: PD)
Die gefüllten Entwässerungsschläuche liegen noch immer zum Trocknen am Ufer des Sees.
Mit dem feinen Schlamm aus dem See wurden sieben Entwässerungsschläuche gefüllt. Diese haben ein Volumen von je dreissig Kubikmetern.
Der Seebagger pumpte den Schlamm aus der Badebucht in Seedorf.
Infotafeln weisen auf die Arbeiten am Urnersee bei Seedorf hin.
Im Urnersee bei Seedorf wurde mit einem speziellen Verfahren eine beliebte Badebucht gereinigt. 200 Kubikmeter Schlamm wurden entfernt, sehr viele Schuhe und Flip-Flops aus dem Wasser gefischt.
Die prall gefüllten Entwässerungsschläuche verlieren sehr viel Wasser. Dadurch kann das Gesamtgewicht massiv verringert werden.
Der Saugbagger war mehrere Tage in der Badebucht unterwegs.
Bei starkem Sonnenschein konnte auf dem Saugbagger ein Verdeck aufgespannt werden.
Der Saugbagger pumpt wie ein Staubsauger den Dreck aus dem See.
Im Urnersee bei Seedorf wurde mit einem speziellen Verfahren eine beliebte Badebucht gereinigt. 200 Kubikmeter Schlamm wurden entfernt, sehr viele Schuhe und Flip-Flops aus dem Wasser gefischt.
210 Kubikmeter Schlamm wurden aus dem See zu Tage gefördert.
Die Entwässerungsschläuche trocknen an der Sonne am Ufer des Urnersees.
Die Schlammschicht auf dem Boden der Bucht war zwischen 10 und 20 Zentimeter dicht. An einzelnen Stellen lageern sogar 30 Zentimeter Schlamm.
14 Bilder

So wird die Badebucht in Seedorf wieder sauber

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.