Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

SEEDORF: Bewegtes Jahr für Frauenverein

Die Frauengemeinschaft Seedorf besteht seit Ende des Ersten Weltkriegs. Anlässlich des 100-Jahr-Jubiläums fand eine feierliche Generalversammlung statt.
Der Vorstand der Frauengemeinschaft Seedorf; von links: Claudia Gisler, Marlis Gisler, Erika Mattli, Martina Kempf, Präsidentin Tamara Huwyler, Claudia Hofer und Carmen Walker. (Bild: PD (Seedorf, 18. März 2018))

Der Vorstand der Frauengemeinschaft Seedorf; von links: Claudia Gisler, Marlis Gisler, Erika Mattli, Martina Kempf, Präsidentin Tamara Huwyler, Claudia Hofer und Carmen Walker. (Bild: PD (Seedorf, 18. März 2018))

Die Frauengemeinschaft Seedorf (FG) hat am vergangenen Sonntag mit einer Jubiläums-Generalversammlung ihr 100-jähriges Bestehen gefeiert. In der turbulenten und schwierigen Zeit von 1918 gründeten ein paar Frauen die Frauen- und Müttergemeinschaft Seedorf. Ziel des Vereins war, sich religiös und sozial zu engagieren sowie sich gegenseitig zu unterstützen.

Der 100. Geburtstag des FG war Grund genug, einen speziellen Anlass zu organisieren. Nach dem Festgottesdienst in der Pfarrkirche in Seedorf, zelebriert von Pater Michael D’Almeida und der Liturgiegruppe, begaben sich 108 Mitglieder und weitere geladene Gäste zur Mehrzweckhalle zum Apéro. Am Nachmittag führte die Präsidentin Tamara Huwyler durch die GV. Dank 9 Zugängen zählt der Verein nun 256 Mitglieder.

Mit dem Rückblick auf das vergangene Vereinsjahr liess die Präsidentin einige Anlässe Revue passieren. Dazu gehörten etwa feierliche Frauen- und Familiengottesdienste der Liturgiegruppe, die Besichtigung der Bäckerei Baggenstos oder die Frauenzmorgen. Für die Senioren wurden Jassnachmittage, ein Ausflug zum Trumpf Buur in Ebikon und eine Weihnachtsfeier organisiert.

Die Kasse des Vereins schloss wiederum mit einem Plus ab, was nicht zuletzt dem Einsatz fleissiger Helferinnen an der Kilbi und an anderen Anlässen zu verdanken war.

Zweiwöchige Reise nach Indien geplant

Das Jahresprogramm 2018/19 enthält laut Angaben der FG viele spannende Angebote. So führt die zweitägige Vereinsreise nach Freiburg im Breisgau. Zudem begeben sich mit Präses Pater Michael im Herbst einige Frauen auf eine zweiwöchige Indien-Reise.

Die Präsidentin bedankte sich bei allen, die im vergangenen Jahr den Verein durch ihren Einsatz, durch die Teilnahme an Veranstaltungen oder durch Spenden unterstützten. Am Ende der GV überbrachten Gemeindevizepräsident Anton Stadelmann und die Vertreterin des Frauenbundes Uri, Miriam Christen, die Glückwünsche zum 100. Geburtstag. Als Höhepunkt überraschte die Künstlerin Luzia Aschwanden mit Gesang und Tanz aus der Charleston-Epoche das Publikum. Zudem mischte sich ein Zauberer unters Publikum. (red)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.