SEEDORF: Das Biotop Weidbach wird verlegt

Der Regierungsrat hat auf Gesuch der Firma Emil Gisler AG in Seedorf die Verlegung des Amphibienlaichgebiets Weidbach beschlossen.

Drucken
Teilen

Das Areal der Emil Gisler AG grenzt direkt an das Biotop Weidbach an. Der Betrieb ist in den vergangenen Jahren stark gewachsen, weshalb die Firma den Regierungsrat ersuchte, das Biotop an einen anderen Standort zu verlegen.

Da das Biotop aufgrund der ausgewiesenen Nutzungskonflikte längerfristig gefährdet sei, haben sich Bund und Kanton für eine Verlegung ausgesprochen, teilt die Standeskanzlei Uri mit. Aufgrund der gesetzlichen Vorgaben sei diese Verlegung aber nur durchführbar, wenn angemessene Ersatzmassnahmen realisiert würden.

Ende Januar 2010 soll das Biotop fertig sein
Kanton, Gemeinde, Korporation Uri, Pro Natura Uri und die Emil Gisler AG haben gemeinssam ein Projekt für die Verlegung erarbeitet. Dieses sieht neu zwei Amphibienstützpunkte in den Gebieten Bodenwald in Attinghausen und Weidbachsammler in Seedorf vor. Das Projekt beinhaltet weiter verschiedene kleinere Tümpel als Vernetzungsobjekte sowie einen Naturlehrpfad im Bodenwald.

Die Ersatzmassnahmen werden zwei Etappen ausgeführt. In einer ersten Etappe werden bis Ende Februar 2009 die neuen Amphibienstützpunkte, der Naturlehrpfad und das neue Bachbett des Weidbachs in Seedorf erstellt. Die restlichen Ersatzbiotope werden bis spätestens Ende Januar 2010 realisiert.

ana