Seedorf
Hochwasserschutz funktioniert wieder einwandfrei – Beschädigungen wurden behoben

Die Arbeiten im Bereich der Reussmündung konnten termingerecht abgeschlossen werden. Eine Aufforstung im Herbst wird das Gebiet wieder grüner machen.

Markus Zwyssig
Merken
Drucken
Teilen
Die Baudirektion Uri hat in den vergangenen Wochen die Beschädigungen beim Hochwasserschutz in der Reussmündung behoben.

Die Baudirektion Uri hat in den vergangenen Wochen die Beschädigungen beim Hochwasserschutz in der Reussmündung behoben.

Bild: PD

Im Mündungsgebiet der Reuss wurden im April und Mai Instandsetzungsarbeiten durchgeführt. Diese waren aufgrund des Hochwassers im vergangenen Herbst nötig geworden, wie es in einer Mitteilung heisst. Spezialisten haben im Auftrag der Baudirektion Uri die Hochwasserschutzbauwerke bei der Blockrampe repariert. Diese hält die Reusssohle Richtung Süden stabil und hat eine zentrale Funktion beim Hochwasserschutz im ganzen Urner Talboden inne. Dabei wurden die beschädigten Spundwände zur Fusssicherung des Reussdamms ersetzt sowie um 3,5 Meter tiefer in den Boden gerammt und die an drei Stellen erodierten Schutzdämme wiederhergestellt.

«Die Belastungsprobe im Oktober 2020 hat gezeigt, dass das Hochwasserschutzkonzept im Urner Talboden funktioniert. Mit der Instandstellung und Verstärkung der Schutzbauten bei der Blockrampe im Reussdelta können wir die Sicherheit der Bevölkerung auch in Zukunft gewährleisten», wird Stefan Furger, Projektleiter Abteilung Infrastruktur beim Amt für Tiefbau, in der Mitteilung zitiert. Die Verlängerung der Spundwände soll dabei die Sicherheit nochmals erhöhen, damit das System weiteren und noch grösseren Hochwassern standhalten kann.

Arbeiten konnten vor Hochwassersaison beendet werden

Die Arbeiten konnten im Mai noch vor der Hochwassersaison abgeschlossen werden. So idyllisch wie vor den Baumassnahmen wird es aber im ehemaligen Baustellenbereich in diesem Sommer noch nicht aussehen. Der Grund: Für die Erschliessung der Baustelle musste Wald gerodet werden. Das Gebiet soll aber so bald wie möglich wieder begrünt werden, heisst es in der Mitteilung der Baudirektion. Die Aufforstung ist jedoch erst im Herbst geplant, da die jungen Baumpflanzen bei einer Pflanzung im Sommer eingehen könnten. Die durch die Transporte für die Bauarbeiten in Mitleidenschaft gezogene Zufahrtsstrasse ab dem Parkplatz Reussdelta bis zur Trafostation neben der Brücke Weg der Schweiz wird noch vor den Sommerferien instand gestellt.