SEEDORF: Im Frauenkloster entstehen Alterswohnungen

Die Nachfrage ist gross: Vier der sechs Alterswohnungen im Kloster St. Lazarus sind vermietet. Bezugsbereit sind sie allerdings erst in einem halben Jahr.

Urs Hanhart
Drucken
Teilen
Die Bauarbeiten laufen reibungslos. Die Alterswohnungen können im Oktober bezogen werden. (Bild Urs Hanhart)

Die Bauarbeiten laufen reibungslos. Die Alterswohnungen können im Oktober bezogen werden. (Bild Urs Hanhart)

Seit November 2013 wird die ehemalige Haushaltungsschule, die zum Frauenkloster St. Lazarus in Seedorf gehört und 2001 geschlossen werden musste, umgebaut. Die im Juni 2013 aus der Taufe gehobene Stiftung Wohnen im Kloster St. Lazarus lässt dort für rund 1,7 Millionen Franken sechs neue Alterswohnungen erstellen. Das Gebäude ist fast vollständig ausgehöhlt worden. Nur die tragenden Wände sind geblieben. Es gibt eine neue Raumeinteilung. Mittlerweile sind die Umbauarbeiten schon recht weit fortgeschritten. Der Liftschachtanbau hat kürzlich ein Dach erhalten. Gestern wurde Aufrichte gefeiert.

Nur noch zwei Wohnungen frei

In der ehemaligen Haushaltungsschule entstehen je zwei Zwei-, Zweieinhalb- und Dreieinhalbzimmerwohnungen. Sie sind allesamt rollstuhlgängig und behindertengerecht ausgestaltet. Die Wohnflächen bewegen sich zwischen 50 m2 (Zweizimmerwohnungen) und 94 m2 (Dreieinhalbzimmerwohnungen). Die Mietzinsen liegen – ohne Nebenkosten – zwischen rund 900 und 1400 Franken. Laut Altregierungsrat Josef Arnold, der als Baukommissionspräsident amtiert, sind jene vier Wohnungen, die sich im Obergeschoss befinden, bereits definitiv vermietet. Noch zu haben sind lediglich je eine Zweieinhalb- und eine Dreieinhalbzimmerwohnung im Untergeschoss. «Zurzeit läuft eine Ausschreibung. Wir haben bereits wieder zwei Interessenten, die sich bei uns gemeldet haben», freute sich Arnold gestern.