SEEDORF: «Inselträume» werden zur Vision 2020

Naturschutz-Infocenter, Campingplatz, Aussichtsturm und Seehotel: Paul Dubacher will das Urner Reussdelta touristisch aufwerten.

Drucken
Teilen
Paul Dubachers Visionen im Urner Reussdelta. (Grafik pd)

Paul Dubachers Visionen im Urner Reussdelta. (Grafik pd)

Die Natur hat es Paul Dubacher angetan. Der 64-jährige Bauleiter aus Seedorf hat massgeblich dazu beigetragen, dass der Weg der Schweiz rund um den Urnersee realisiert wurde. Er ist auch der Initiant des 85 Kilometer langen Vier-Quellen-Wegs im Gotthardmassiv. Ausserdem will er auf dem Gotthardpass Europas höchstgelegenen, rund 1,5 Kilometer langen Rollstuhlweg realisieren. Damit nicht genug: Am Montag präsentierte er in Seedorf den Urner Medien seine Vision 2020 für das Urner Reussdelta.

«Mein Ziel ist es, die touristische Entwicklung des Kantons Uri voranzutreiben», sagt Dubacher. «Gerade das Reussdelta hat Potenzial, das längst nicht ausgeschöpft ist.» Zu Dubachers Visionen gehören ein Informationszentrum, ein Natur-Campingplatz, ein Aussichtsturm und ein Seehotel. Natürlich sei es nicht einfach, Naturschutz, Interessen der Landwirtschaft und der Erholungssuchenden sowie volkswirtschaftliche Überlegungen auf einen Nenner zu bringen. Es gelte, eine ausgewogene Nutzung sicherzustellen.

Bruno Arnold

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Dienstag in der Neuen Urner Zeitung.