SEEDORF/ ISLETEN: Seestrasse wegen Steinschlag gesperrt

Die Seestrasse zwischen Seedorf und Isleten im Kanton Uri musste in der Nacht auf Montag wegen Steinschlag gesperrt werden. Im Laufe des Vormittags konnte die Strasse wieder geöffnet werden.

Drucken
Teilen
Die Steine verschütteten die Strasse zwischen Seedorf und Isleten. (Bild Baudirektion Uri)

Die Steine verschütteten die Strasse zwischen Seedorf und Isleten. (Bild Baudirektion Uri)

Am Sonntag, kurz vor 23 Uhr, ereignete sich in Seedorf ein Steinschlag, schreibt die Urner Kantonspolizei in einer Mitteilung. Dabei wurde die Privatstrasse Biel und beide Fahrspuren der kantonalen Seestrasse zwischen Seedorf und Isleten, kurz nach Bolzbach, getroffen.

Mehrere rund ein Kubikmeter grosse Steine und Schutt bedeckten teilweise auf einer Länge von 70 Metern die Seestrasse. Nach ersten Erkenntnissen handle es sich um ein Naturereignis.

Personen kamen keine zu Schaden, jedoch gab es Sachschäden an den Strasseninfrastrukturen unterhalb des Seelisbergtunnels. Aus Sicherheitsgründen wurde die Seestrasse und der Weg der Schweiz zwischen Seedorf und Isleten für jeglichen Verkehr und Fussgänger gesperrt. Im Verlauf des Montagmorgens konnte die Strasse wieder für den Verkehr geöffnet werden.

Eine geologische Erkundung im Abbruchgebiet bei Tagesanbruch ergab eine Ablösung von rund 50 Kubikmeter Gestein, so die Polizei. Ein grosser Teil der Steine wurde von Bäumen oberhalb der Strasse aufgehalten. Erste Erkenntnisse zeigten, dass sich die Situation beruhigt hat und nicht mit weiteren Abbrüchen gerechnet werden muss.

Die Mitarbeiter des Tiefbauamtes haben die Strasse geräumt. Seit 10 Uhr ist sie wieder befahrbar. Die Lage wird jedoch weiterhin überwacht. Die Baudirektion Uri ersucht die Verkehrsteilnehmer die betroffene Strecke mit Vorsicht zu befahren.

Im Einsatz standen das Bauamt Uri, die Feuerwehren Seedorf und Isenthal sowie die Kantonspolizei Uri.

pd/zfo