SEEDORF: Schweizer-Nati testet vor Homeless World Cup

Surprise Strassensport testet im Herzen der Schweiz ein letztes Mal den Formstand der Nationalmannschaft, bevor die Nati am Freitag an den Homeless World Cup in Santiago de Chile fliegt.

Drucken
Teilen
Der Nidwaldner Marco Zanni will mit seinem Team an der WM in Chile erfolgreich sein. (Bild: pd)

Der Nidwaldner Marco Zanni will mit seinem Team an der WM in Chile erfolgreich sein. (Bild: pd)

Die Erfolgsaussichten der Eidgenossen sind gemäss dem Verein Surprise nicht schlecht. Die letzten beiden Testspiele gegen All-Star-Auswahlen mit ehemaligen Nati-Grössen wie Andy Egli oder Stephan Lehmann gewann die Nati mit 3:2 und 5:4 (n.P). Nun treffen sie zum Abschluss des einwöchigen Trainingslagers in Seedorf auf eine Auswahl um Joiz-Moderator und Fussball-Afficionado Chregi Künzli.

Erfolgreich in Amsterdam

Surprise Strassensport schickt dieses Jahr wohl die bislang stärkste Schweizer Selektion an den Homeless World Cup (HWC), teilt der Verein am Dienstag mit. Kürzlich bezwang die Nati bei einem Turnier in Amsterdam die Auswahlen grosser Fussballnationen wie England oder Holland. Erst die Deutschen stoppten im Finale den Lauf der Schweizer. «Wir hatten in jedem Match deutlich mehr Spielanteile. Ich kann eigentlich nur die Toreffizienz bemängeln», resümiert Coach David Möller zufrieden.

Abwehrchef Marco Zanni ist optimistisch

Das sportliche Ziel der Nati 2014 sei es, die bislang stärkste Platzierung eines Schweizer Teams, den 28. Platz beim HWC 2011 in Paris, zu toppen. Der Nidwaldner Marco Zanni, der damals als Abwehrchef grossen Anteil am Erfolg hatte, scheint sich sicher: «Das Team hat sogar das Potential, es als erste Schweizer Nati in die obere Tableau-Hälfte der 48 Nationen beim HWC zu schaffen.»

«Hilfe zur Selbsthilfe»

Surprise Strassensport ist neben Strassenmagazin, Strassenchor und sozialem Stadtrundgang ein weiteres Angebot des Vereins Surprise mit dem Ziel «Hilfe zur Selbsthilfe». Via Strassenfussball fördert der Verein seit 2003 die Reintegration sozial benachteiligter Menschen.

Das Testspiel findet am Donnerstag um 15 Uhr auf dem Sportplatz in Seedorf statt.

pd/pz