Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Seedorf: Zunftrat sucht neue Mitglieder

Der «höchste Seedorfer» der Fasnachtszeit wurde an der GV der Fröschenzunft gewählt. In seiner Antrittsrede äusserte er sogleich Bedenken über das Weiterbestehen der Fasnacht.
Zunftschreiber und Materialchef Johannes Grütter, Colombo Tramonti (Zunftmeister 2018), Stefan Broger (Zunftmeister 2019) und Dirigent Matthias à Wengen (von links) an der Generalversammlung. (Bild: PD)

Zunftschreiber und Materialchef Johannes Grütter, Colombo Tramonti (Zunftmeister 2018), Stefan Broger (Zunftmeister 2019) und Dirigent Matthias à Wengen (von links) an der Generalversammlung. (Bild: PD)

Zunftmeister Stefan Broger konnte 18 Personen zur 69. Generalversammlung der Fröschenzunft Seedorf begrüssen. Die Versammlung fand kürzlich im Restaurant Rössli statt. In seinem Rückblick auf das vergangene Jahr bedankte sich der Zunftmeister für das aktive Mitmachen während der letzten Narrenzeit. Einen weiteren Dank richtete er an die Gastgeber und Gönner, die mit ihrer Unterstützung einmal mehr zum Gelingen der Fasnacht beigetragen haben.

An der letztjährigen GV war Stefan Broger zum Zuftmeister gewählt worden. Er habe sich sehr geehrt gefühlt und sich auf seine kommende Herausforderung als Zunftmeister gefreut, erzählte er in seiner diesjährigen Ansprache. Die Verkleidungen zum Motto «Mein Traumberuf» und die gute Stimmung während der Fasnachtszeit würden ihm immer in guter Erinnerung bleiben. Leider sei die Zeit viel zu schnell vergangen.

Der neue Zunftmeister heisst Colombo Tramonti

Säckelmeister Matthias à Wengen präsentierte die Jahresrechnung, die mit einem Verlust abschloss. Anlässlich der Versammlung wurde ausserdem Colombo Tramonti mit grossem Applaus zum neuen Zunftmeister von Seedorf gewählt.

Er bedankte sich in der Antrittsrede bei den Anwesenden für seine Wahl. Einen weiteren Dank richtet er an seinen Vorgänger Stefan Broger für die Arbeit in all den Jahren im Zunftrat und entliess ihn mit einem Abschiedsgeschenk in den wohlverdienten «Ruhestand».

Die übrigen drei Ratsmitglieder wurden alle einstimmig bestätigt und treten nun neue Ämter an. Es sind dies Matthias à Wengen (Dirigent), Patrick Stöckli (Säckelmeister), der allerdings nicht anwesend war, Johannes Grütter als Zunftschreiber und auf Weiteres Materialchef, da keine neuen Ratsmitglieder zur Verfügung stehen.

Colombo Tramonti bedauerte sehr, dass keine Neuen Mitglieder gefunden werden konnten: «Wir haben unser Bestes getan, neue Ratsmitglieder zu finden, aber leider haben wir es auch dieses Jahr nicht geschafft, einen Materialwart und auch Beisitzer zu finden. Ich finde es sehr schade, dass viele Leute im Dorf eine Fasnacht wollen, aber dafür nichts oder nicht viel damit zu tun haben wollen. Darum bitten wir euch, auch ein Ohr offen zu halten. Wenn das so weiter geht, gibt es bald keine Fasnacht mehr. Zudem war es in den letzten Jahren schon immer so, dass wir einer Person mehrere Aufgaben zuteilen mussten. Die Fasnacht hat immer stattgefunden, aber die meisten haben nicht realisiert, dass der Zunftrat knapp an Leuten war.» Interessierte sollen sich beim Zunftrat Seedorf melden.

Verkleidungen zum Motto «Im Wald»

An der GV wurde auch das Motto für die kommende Fasnacht 2019 bekannt gegeben: Es lautet «Im Wald». Colombo Tramonti freut sich schon jetzt auf die Kostüme und hofft, dass sich die ganze Bevölkerung vom Fasnachtsfieber anstecken lässt. Das Fasnachtsprogramm wird Anfang des kommenden Jahres an alle Seedorfer Haushalte verteilt. Mit den traditionellen Worten «Es lebe die Fasnacht 2019» beendete Colombo Tramonti die 69. Generalversammlung der Fröschenzunft Seedorf. (pd/ml)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.