Seedorfer Blaskapelle
Das lange Warten hat ein Ende

Die Musikerinnen und Musiker beschreiten am Jahreskonzert vom 31. Oktober in vielerlei Hinsicht neue Wege. Und: Für die Zugabe haben sich die Musikerinnen und Musiker etwas Aussergewöhnliches ausgedacht.

Drucken
Teilen
Die Seedorfer Blaskapelle im Jahr 2019 in Andermatt nach ihrem Auftritt bei einer Matinee.

Die Seedorfer Blaskapelle im Jahr 2019 in Andermatt nach ihrem Auftritt bei einer Matinee.

Bild: PD

Am 23. Juni 2019, also vor bald zweieinhalb Jahren, hat die Seedorfer Blaskapelle (SBK) ihre treue Zuhörerschaft letztmals zum traditionellen Jahreskonzert in der Mehrzweckhalle begrüssen dürfen. «Die Coronapandemie hat auch unsere Formation vor grosse Herausforderungen gestellt», sagt der musikalische Leiter Paul Wyrsch gemäss einer Medienmitteilung. Und: «Die Absage von Proben und Auftritten und der damit verbundene Wegfall von wohltuenden sozialer Kontakten, aber auch die fehlende Planungssicherheit haben uns alle stark belastet und die Motivation der Mitglieder einer grossen Belastungsprobe ausgesetzt.» Umso mehr freue man sich, am kommenden Sonntagabend, dem 31. Oktober, wieder vor Publikum spielen zu dürfen.» Um der Gefahr zu entgehen, das Jahreskonzert ein viertes Mal in Folge absagen respektive verschieben zu müssen, haben sich indes die Musikantinnen und Musikanten für einen Anlass mit Zertifikatspflicht entschieden.

Das Motto des Jahreskonzerts lautet «Neue Wege» – passender hätte es kaum lauten können, und zwar aus mehreren Gründen. Einerseits geht die Blaskapelle neue Wege in personeller Hinsicht. Eine Musikantin und zwei Musikanten haben die Formation seit dem Konzert 2019 verlassen. «Es ist uns zum Glück gelungen, die drei Vakanzen innert kurzer Zeit wieder optimal zu besetzen», freut sich der musikalische Leiter. Da zwei Mitglieder am kommenden Sonntag nicht mitspielen können, werden die Kenner der Szene aber gleich fünf Bläser auf der Bühne entdecken, die noch nie ein Jahreskonzert in der 1973 gegründeten Blaskapelle bestritten haben. Dieses vermutlich einmalige Ereignis ist für Paul Wyrsch «ein Grund mehr, am Sonntag einen Abstecher nach Seedorf zu machen».

Es gibt beim Konzertbesuch auch mehr zu sehen

Neue Wege geht die 15-köpfige Formation aber nicht nur besetzungsmässig, sondern auch optisch. «Wir werden beim Hauptanlass des Jahres endlich auch unsere neuen Gilets offiziell präsentieren und einweihen können», sagt Wyrsch über die bereits vor einiger Zeit erfolgte Neuuniformierung. Der dritte neue Weg ist eine Polka von Martin Scharnagl, welche die Seedorfer Blaskapelle ins Repertoire des Jahreskonzerts 2021 aufgenommen hat.

Eröffnet wird das Jahreskonzert mit dem Werk «Obrigado» von Norbert Gälle. «Obrigado» bedeutet auf Deutsch Dankeschön.

«Diesen Marsch haben wir ganz bewusst gewählt»,

betont Paul Wyrsch. «Mit dem Konzert möchten wir uns einerseits bei allen bedanken, die uns als Zuhörer ihre Wertschätzung erweisen. Anderseits gilt unser Dank auch jenen Personen, die uns in den vergangenen und nicht immer einfachen Monaten finanziell und ideell unterstützt oder mit aufmunternden Worten motiviert haben», begründet der musikalische Leiter die Wahl des Titels des Eröffnungswerks.

Von Tango über Rumba bis zum Walzer: Es ist alles dabei

Das diesjährige Konzertprogramm ist wie bereits vor zwei Jahren mit 14 Titeln bestückt: Zu hören sind fünf Polkas, drei Märsche und zwei Walzer. Neben volkstümlicher Blasmusik gehören zum Programm des Jahreskonzerts der SBK immer auch moderne Rhythmen. Unter anderem wird das Publikum in diesem Jahr in den Genuss eines Tangos, eines Slow-Rocks mit eleganten Rumba-Elementen sowie einer gefühlvollen Ballade für Tenorhorn kommen. Brillant gespielte Soli sind bekanntlich seit jeher ein Markenzeichen der Seedorfer Blaskapelle. Anlässlich des Konzerts 2021 werden sich nicht zuletzt die Posaunisten in «Matrimony» ganz speziell in Szene setzen.

Hinsichtlich einer allfälligen Zugabe geht das Orchester gemäss Paul Wyrsch neue Wege: «Es wird mit der Polka ‹Zum Runden› von Benno Peter eine Uraufführung im Kanton Uri geben, und zwar als musikalisches Geschenk an eine bestimmte Person, die einen runden Geburtstag feiern durfte. Mehr möchte ich aber an dieser Stelle nicht verraten.» (zgc)

Das Konzert der Seedorfer Blaskapelle in der Mehrzweckhalle Seedorf beginnt am Sonntag, 31. Oktober, um 18 Uhr (Türöffnung: 17 Uhr). Es gilt Zertifikationspflicht. Es wird eine Festwirtschaft geführt.

Aktuelle Nachrichten