SEELISBERG: Die «Yogis» planen eine eigene Siedlung

Die Bewegung will an einem andern Ort neu beginnen. Doch ob sie die Anlage in Seelisberg verkauft, weiss sie noch nicht.

Drucken
Teilen
Felix Kägi, nationales Oberhaupt der Gemeinschaft für Transzendentale Meditation. (Bild pd)

Felix Kägi, nationales Oberhaupt der Gemeinschaft für Transzendentale Meditation. (Bild pd)

Die Anhänger des verstorbenen Gurus Maharishi Mahesh Yogi residieren seit bald 40 Jahren in Seelisberg unter anderem auch in den beiden Prunkhotels Kulm und Sonnenberg. Die Transzendentale Meditationsbewegung («Yogis») überlegt sich nun, die Hotels zu verkaufen.

Das nationale Oberhaupt, Raja Felix Kägi, bestätigt, dass es Kaufinteressenten gebe. Sagt aber auch: «Wir wollen Seelisberg nicht unbedingt verlassen.» Weil aber künftig Meditierende mit ihren Familien rund um das Zentrum leben können sollen, will die Bewegung an einem neuen Ort eine Siedlung für rund 150 Familien bauen, erklärt Felix Kägi im Interview. Inwieweit es für die Bewegung sinnvoll sei, zwei Standorte zu unterhalten, lässt er offen.

Dass die Yogis pleite seinen und daher verkaufen möchten, davon will Felix Kägi nichts wissen. «Das ist doch alles Humbug.»

Elias Bricker

Das ausführliche Interview lesen Sie am Dienstag in der Neuen Urner Zeitung.