SEELISBERG: Die «Yogis» suchen ein neues Zuhause

Die Anhänger von Maharishi Mahesh Yogi wollen weg von Seelisberg. Eine Studie soll nun aufzeigen, wie die Hotelanlagen und das Land weiter verwendet werden könnten.

Drucken
Teilen
Das ehemalige Hotel Sonnenberg in Seelisberg. (Bild Manuela Jans/Neue LZ)

Das ehemalige Hotel Sonnenberg in Seelisberg. (Bild Manuela Jans/Neue LZ)

Seit rund vierzig Jahren residieren die Anhänger des verstorbenen Gurus Maharishi Mahesh Yogi in Seelisberg unter anderem in den beiden ehemaligen Prunkhotels Kulm und Sonnenberg. Vor rund einem Jahr wurde bekannt, dass die «Yogis» Seelisberg verlassen wollen. Die Anlagen in Seelisberg entsprächen nicht mehr den Anforderungen der Meditationsbewegung, hiess es damals. Die sechs Gebäude und die rund 5 Hektaren Land sollten verkauft werden. Doch bisher ist nichts Konkretes geschehen.

«Ich kann mir gut vorstellen, dass man die Liegenschaft künftig wieder als Hotelbetrieb mit angegliedertem Gesundheitszentrum nutzen könnte», sagt Felix Kägi. Er ist als Raja der Schweiz der nationale Leiter der Bewegung, die auf transzendentale Meditation (TM) baut. «Man könnte aber auch Residenzen, Ferienwohnungen oder Wohnhäuser bauen.» Gemäss Kägi sprechen Branchenkenner von 100 Millionen Franken. Noch immer wird als Ersatz ein «ruhiger Flecken in Stadtnähe» gesucht, der «nicht zu teuer» ist.

Elias Bricker

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Freitag in der Neuen Urner Zeitung.